Leserbeitrag
83. GV der Landfrauen Niederwil-Nesselnbach

Vielversprechendes Jahresprogramm

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Der Einladung des Vorstandes, zur GV der Landfrauen vom 28.Februar 2012, kamen 69 Frauen nach, 11 hatten sich entschuldigt.

Die Präsidentin, Zita Grunder begrüsste alle recht herzlich im schön gedeckten Schulhaussaal.

Nach dem feinen Nachtessen, welches Lydia und Paul Hufschmid vorbereitet hatten, ging es zügig zum offiziellen Teil der GV über. Die Wahl der Stimmenzählerinnen und das Protokoll der letzten GV gaben zu keiner Diskussion Anlass. Der ausführliche Jahresbericht unserer Präsidentin, liess das verflossene Vereinsjahr mit all den erfolgreich durchgeführten Aktivitäten, nochmals Revue passieren.

Die Jahresrechnung wurde trotz ausgewiesenem Defizit einstimmig genehmigt. Wegen des Defizites war der Vorstand der Ansicht, in diesem Jahr keine Spende an Dritte zu machen. Aber ein Begehren aus der Versammlung konnte die Teilnehmenden knapp vom Gegenteil überzeugen. So werden wir FR. 500.—einer ehemaligen Asylantenfamilie von Niederwil zukommen lassen.

Das Traktandum 5, Mutationen zeigte auf, dass wir letztes Jahr 6 Austritte verzeichnen mussten, und 3 Frauen verstorben waren. Dem gegenüber durften wir aber auch 3 Eintritte verbuchen. Mit den Worten „Mitglieder werben Mitglieder“ verwies die Präsidentin auf den neu erstellten Flyer, der diese Aktion unterstützen könnte. Der Entwurf der überarbeiteten Statuten, haben wir einer Fachstelle zur Überprüfung gegeben. Gravierende Änderungen wurden keine vorgenommen, hingegen wurden Formulierungen modernisiert und die Haftung klar festgelegt. In den Statuten wurde auch die Klausel übernommen, dass Mitglieder ab 70 Jahren beitragsfrei sind. Aus der Versammlung kam der Vorschlag diesen alten Zopf abzuschaffen, da doch jede Frau von den Aktivitäten profitieren kann und 25 Franken Jahresbeitrag, ja heute auch kein Vermögen mehr seien. Dem Antrag wurde mit grossem Mehr zugestimmt und die Statuten werden entsprechend angepasst und wurden mit dieser Neuerung angenommen.

Das vielversprechende Jahresprogramm wurde einstimmig im positiven Sinn, verabschiedet.

Das Traktandum Verschiedenes gab nochmals zu reden. Der Vorschlag wurde gemacht, dass der Vorstand künftig die ausgewiesenen Spesen von Rekognoszierungs-Ausflügen vergütet bekomme. Eine Mehrheit der Anwesenden schloss sich diesem Votum, nach kurzer Diskussion, bei der nachfolgenden Abstimmung an.

Nach nochmaligem Dank an die Vorstandsmitglieder und die Küchenbrigade konnte Zita Grunder,

mit dem Hinweis auf die kommende Salsa-Show und das nachfolgende Dessertbuffet, die GV 2012 beenden. Die Landfrauen bedankten sich bei ihr für die souverän abgehaltene GV mit einem herzlichen Applaus. (dvm)