Leserbeitrag
7. Teilnahme des PK Fire Ball Mellingen am Kleinfeldeuropacup in Kärnten

Seit 17. Jahren treffen sich alljährlich im Juni über 320 Mannschaften aus 14 Nationen zum Kleinfeldeuropacup. Der PK Fire Ball nahm bereits zum siebten Mal teil.

Drucken

In diesem Jahr war das Zentrum des Spielgeschehens in Rothenthurn in der Nähe von Spittal an der Drau. Der PK Fire Ball hatte erneut einen schweren Stand. Erneut war der Altersdurchschnitt unserer Mannschaft einiges höher als bei den anderen Mannschaften. Immerhin hielt unser Plauschverein in zwei Spielen recht gut mit.

Plauschfussballer waren auch in diesem Jahr wieder Mangelware. Es handelte sich mehr­heitlich um Mannschaften, die aktiv Fussball spielen, teilweise auf recht hohem Niveau. Alle Nicht- und Semiprofis sind zugelassen. Nur die Bundesliga ist ausgenommen. Die Spiele waren erneut sehr fair und von den Schiedsrichtern aus der Bayernliga sehr gut geleitet.

Der PK Fire Ball spielte gegen Mannschaften aus Italien, Deutschland und Österreich. Leider setzte es in vier Spielen vier Niederlagen ab. Mit einem Torverhältnis von 3:22 war nach der Vorrunde Schluss. Die Torschützen waren Daniel Killer, zum zwischenzeitlichen 1:1 bzw. 2:2 gegen die Mannschaft Metallbau Tiefenböck aus Österreich sowie Fredy Venditti zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen das deutsche Pagu Team.

Zum siebten Mal logierte der PK Fire Ball im Gasthof zum Richter in Mühldorf im schönen Mölltal. In der kleinen Ortschaft mit ca. 980 Einwohnern, kennt man die alljährlich kommenden „Fussballer" aus der Schweiz. Wie alle Jahre wurden wir sehr freundlich empfangen und genossen unseren Aufenthalt auch ausserhalb des Fussballplatzes.

Der PK Fire Ball spielte mit: Aleo Giuseppe Blunschi Gabriel, Emmenegger Benno, Killer Daniel, Koqualanantham Jeyanath, Lüthi Michael, Seiler Christoph, Venditti Fredy, Zimmermann Raphael, Coach: Lüscher Markus

Aktuelle Nachrichten