Leserbeitrag
68. GENERALVERSAMMLUNG Alpenclub Würenlos

Ruedi Däppen
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
10 Bilder
Im Aufstieg zum Etzel
Aufstieg zur Lüderenalp
Langbank auf der Lüderenalp
Aufstieg zur Quelle der Rheins
Rhein Quelle
Thomasee
5-Seen Wanderung Pizol
5-Seen Wanderung gemütlicher Rast
Abstieg zum nöchsten See

Bilder zum Leserbeitrag

Präsident Ruedi Daeppen begrüsste die 44 Teilnehmer mit einem Apéro im Gemeinde-Keller. Nach angeregten Gesprächen und dem Austausch vieler Erinnerungen des vergangenen Wanderjahres, luden die drei für Küche und Keller Verantwortlichen zum Nachtessen ein. An den festlich dekorierten Tischen wurde das von Baschy Egloff zubereitete Nachtessen genossen. Mit kleiner Verspätung eröffnete alsdann der Vorstand die 68. Generalversammlung. Zum Gedenken an die beiden im vergangenen Jahr verstorbenen Club-Kameradinnen, erhob sich die Versammlung zur Schweigeminute. Den zwei Rücktritten und einem altersbedingten Übertritt in den Passivmitglied-Status stehen 3 neue Eintritte gegenüber. Neun weitere am Wandern interessierte KandidatInnen werden gerne in den Alpen-Club aufgenommen, sobald sie mindesten an 3 Wandertagen mitgemacht haben. Währen der Abwicklung der ordentlichen Traktanden, vernahm man Interessantes und zum Teil bereits Vergessenes aus dem Jahresbericht des Präsidenten sowie von der Tourenleiterin Annemarie Dauwalder. Vier gesellige Anlässe verbunden mit einem kurzen Bummel ermöglichte auch älteren Mitgliedern am Vereinsleben

teilzunehmen. Die monatlich durchgeführten 2-stündigen Kurzwanderungen in der näheren Region finden immer wieder grosses Interesse. An den gut organisierten Tagestouren wird etwas mehr Fitnes und Ausdauer verlangt. Als Lohn bleiben jeweils nebst trainierten Beinen die herrlichen Alpenpanorama in Erinnerung. Die 2-tägige Tour vom Oberalp- zum Tomasee bis nach Tschamut und der Aufstieg zur Alp-Tgom am 2. Tag waren die Höhepunkte des Wanderjahres 2014.

Für die verstorbene Aktuarin Helga Schulte, liess sich Maria Linda Rauber in den Vorstand wählen. Die verbliebenen Vorstände und der Präsident stellten sich für ein weiteres Jahr zur Wiederwahl. Anstelle des zurückgetretenen Tourenkommission-Mitgliedes Jakob Kohler konnte Franz Spörri gewonnen werden.

Das Wanderprogramm-2015 beinhaltet wieder viele interessante und machbare Wanderungen für alle Ansprüche. Bereits am Samstag, den 24.01.2015 startet der ACW mit einem „Fondue-Plausch“ auf dem Zuger-Berg ins neue Wanderjahr. Interessierte sind herzlich eingeladen. Anmeldung beim Präsidenten 056 – 424 12 06.

(a.w.)

Aktuelle Nachrichten