Leserbeitrag
50 Jahre Jugendspiel Rohrdorferberg - Das grosse Jubiläumskonzert

Raphael Zimmermann
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Jugendspiel Rohrdorferberg mit der neuen Fahne

Jugendspiel Rohrdorferberg mit der neuen Fahne

Am Samstag 19. September 2015 feierte das Jugendspiel Rohrdorferberg sein 50jähriges Bestehen. Das Spiel lud aus diesem Anlass unter dem Motto „50 Jahre Jugendspiel Rohrdorferberg“ zum grossen Jubiläumskonzert ein, um diesen Geburtstag gemeinsam mit Freunden und Fans zu feiern. Zum Jubiläum beschenkte das Jugendspiel nicht nur die Zuschauer mit einem grossartigen Auftritt, sondern auch sich selbst mit einer neuen Fahne. Nach 39 Jahren beschloss das Jugendspiel, eine neue Fahne anzuschaffen, weil man der alten ihre Jahre, die sie bereits auf dem Buckel hat, ansieht. Die neue Fahne wurde vor dem Jahreskonzert in der Kirche Guthirt in Niederrohrdorf vom Pfarrer Christoph Cohen und Pfarrer Stefan Mayer geweiht. Bei einer feierlichen Zeremonie, musikalisch umrahmt vom Jugendspiel, wurde die alte Fahne verabschiedet und die neue begrüsst.

Nach dieser ersten Feierlichkeit begann das grosse Jubiläumskonzert. Die Beginners-Band unter der Leitung von Beat Fischer legte einen beeindruckenden Start hin. Mit „You Give Love A Bad Name“, „Let’s Twist Again“ und „Smooth“ eröffneten die 20 Jungmusikanten das Konzert. Nach ihrem Auftritt übernahm das Jugendspiel Rohrdorferberg unter der Leitung von Roland Zaugg. Unter anderem gaben sie das Stück „Eiger“ zu ihrem Besten, welches sie in diesem Sommer am Jugendmusiktag in Koblenz gespielt hatten und damit den dritten Platz erreichten.

Der zweite Teil des Konzertes war dieses Jahr speziell. Die 50 Aktivmitglieder des Jugendspiels wurden von über 70 ehemaligen Mitgliedern des Spiels unterstützt. Zu diesem Anlass nahmen auch Vorstandsmitglieder des Jugendspiels wieder ihre Instrumente in die Hand und musizierten mit ihren Schützlingen zusammen auf der Bühne. Unter ihnen war auch der Dirigent der Beginners-Band, Beat Fischer, und der Präsident, Christian Zimmermann.

120 Musikanten waren zusammen auf der Bühne zu sehen, Jung und Alt sassen sie nebeneinander und teilten alle eine Leidenschaft: Das Musizieren in der Gruppe. Einige von ihnen traten erst vor ein paar Jahren aus dem Jugendspiel aus, bei anderen liegt der Austritt schon mehr oder weniger lange zurück - sie alle fanden am Jahreskonzert wieder zusammen. Aber nicht nur die Besetzung änderte im zweiten Teil, sondern auch die Direktion. Vier ehemalige Dirigenten des Jugendspiels Rohrdorferberg schlüpften an diesem Konzert wieder in ihre alte Rolle als musikalische Leiter des Jugendspiels. Unter ihnen auch Bruno Hafner, der das Spiel von 1965 bis 1968 geleitet hatte und auch dessen Gründer ist. Mit dem traditionellen Marsch „San Carlo“ durfte er die zweite Hälfte eröffnen. Der Klang dieses riesigen Orchesters war gewaltig und der Takt lud zum Mitklatschen ein. Weiter ging es mit tollen Liedern wie „Let me Entertain you“, „Happy Marching Band“ und „Deep Purple Medley“, die ebenfalls von ehemaligen Dirigenten geleitet wurden. Das Publikum genoss die Unterhaltung dieser grossen Gruppe, in der verschiedene Generationen Lieder zum erklingen brachten. Nach einer Einlage von ehemaligen Tambouren unter der Leitung von Werner Rietmann ging es unter der Leitung von Roland Zaugg mit dem Klassiker „September“ weiter. Danach kamen sie zu aktueller Literatur. Der Hit von Helene Fischer „Atemlos“ brachte das Publikum dazu, beim Refrain mitzusingen und mit „Euphoria“ - dem Gewinnersong des Eurovision Songcontests 2012 - schlossen die Jugendlichen und Junggebliebenen den offiziellen Teil des Konzerts ab.

Die Zuschauer hatten jedoch noch nicht genug. Daher spielte die Formation als erste Zugabe den Hit von Michael Jackson „Thriller“. Nach der zweiten Zugabe „Sierra Madre“ standen alle 700 Zuschauer auf und applaudierten den Musikanten und gratulierten ihnen mit einer Standing Ovation zu ihrer tollen Leistung.

Das grossartige Jubiläumskonzert war gleichzeitig auch der letzte Auftritt von Dirigent Roland Zaugg, der dem Spiel insgesamt 6.5 Jahre als Dirigent vorgestanden hatte und für seine Verdienste gebührend verdankt wurde. Die dritte und letzte Zugabe „Happy“ dirigierte Roland Zaugg daher entgegen dem Titel nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge. Künftig wird Beat Fischer, Dirigent der Beginners-Band, auch das Spiel dirigieren. Das Jugendspiel Rohrdorferberg kann auf ein gelungenes Jubiläumskonzert zurückblicken und hofft, dass es noch viele weitere Jahre bestehen und solch tolle Konzerte durchführen kann.
Fabienne Naef
JSR Mitglied

Aktuelle Nachrichten