Kolumne
Eugenie und Jack, das Paar der Woche

Sogar Royals müssen um ihren Status kämpfen. Beim Hochzeitstermin hatte Cousin Harry natürlich Vorrang.

Susanne Holz
Drucken

Hierarchien durcheinanderzubringen hat immer etwas Vorwärtsgewandtes. Dem britischen Königshaus kann das nicht schaden. Und dass Prinzessin Eugenie (28) nun in Kürze noch pompöser heiraten will als Cousin Prinz Harry (34) es im Mai dieses Jahres getan hat, versteht man auch irgendwie.

Enfant terrible der Königsfamilie

Immerhin musste Eugenie ihre eigene Hochzeit verschieben, um dem «wichtigeren» Cousin den Vortritt zu lassen. Zudem steht ihr Vater, Prinz Andrew (58), seit jeher im Schatten von Thronfolger Prinz Charles (69). Eugenies Mutter, Sarah Ferguson (58), Ex-Frau von Prinz Andrew, gilt als Enfant terrible der britischen Königsfamilie. «Fergie» freut sich nun riesig für ihre Tochter und den künftigen Schwiegersohn, Jack Brooksbank (32): «Eugenie und Jack sind ein wunderschönes Paar, voller Liebe, Freundlichkeit und Spass. Sie erhellen den Raum, wenn sie eintreten.» Eugenies Mama hilft begeistert mit bei den Vorbereitungen für das grosse Fest am 12. Oktober auf Schloss Windsor. Und tröstlich ist es doch zu wissen: Selbst als Royal kämpft man um den Status.

Aktuelle Nachrichten