Während Pandemie
Trauer ohne Ort: So ermöglicht dieser Bestatter den Angehörigen dennoch eine gemeinsame Feier

Der Abschied von einem geliebten Menschen ist für viele Angehörige ein wichtiges Ritual - und derzeit eine schwierige Angelegenheit. Der Luzerner Bestattungsplaner Johannes Ruchti hat eine Lösung gefunden, im Video spricht er darüber.

CH Media
Drucken
Teilen

Gerade ältere Menschen haben Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus, so oder so wäre eine Trauerfeier mit nur wenigen Gästen möglich zurzeit und für viele Angehörige aus dem Ausland ist es kaum möglich, zu reisen: Abdankungsfeiern gestalten sich während der Pandemie und unter den momentanen Schutzmassnahmen schwierig. Dabei ist gerade ein solches Ritual ein wichtiger Moment für viele Trauernde.

Der Luzerner Bestatter Johannes Ruchti hat eine Möglichkeit gefunden, wie er Trauernden eine gemeinsame Teilnahme an einer Abdankung ermöglichen kann - ohne dass diese vor Ort sein müssen. Auf Wunsch bietet er die von ihm gestaltete Feier via Livestream an.

Vor Erleichterung geweint

Im Video der TV-Sender von CH Media - zum gleichen Konzern gehört auch dieses Newsportal - spricht er über sein Angebot. «Obwohl man nicht zusammen an einem Ort ist, ist man irgendwie seelisch und geistig miteinander verbunden», sagt er. «Diese Gemeinsamkeit kann helfen.»

Wie sehr, das habe er im Austausch mit Angehörigen gespürt. Eine ältere Dame, die nicht damit gerechnet hatte, an einer Beerdigung teilzunehmen, habe am Telefon «vor Erleichterung geweint». (smo)