Coronavirus
Nach Ausbreitung nach Südkorea: Bundesamt für Gesundheit reagiert auf chinesische Lungenkrankheit

Eine bislang unbekannte Lungenkrankheit fordert in China erste Todesopfer, nun reagiert die Schweiz. Die Spitäler sind alarmiert, auf besondere Kontrollen an Flughäfen wird vorderhand verzichtet.

Merken
Drucken
Teilen
Noch gibt es an den Schweizer Flughäfen keine besonderen Kontrollen.

Noch gibt es an den Schweizer Flughäfen keine besonderen Kontrollen.

Foro: Keystone

(wap) Wie Radio SRF 1 berichtet, beschäftigt sich das Bundesamt für Gesundheit mit der mysteriösen Lungenkrankheit, an der im chinesischen Wuhan bislang 62 Personen erkrankt sind. Wie die Behörden gegenüber SRF 1 erklärten, fänden zur Zeit Beratungen mit den Spitälern statt. Nicht in Betracht gezogen werden im Moment besondere Kontrollen an Flughäfen.