Wintersport
«Man bekommt ziemlich viel Schnee ins Gesicht»: Skifahren mit Pferd im Berner Jura

Skijöring, das ist, wenn ein Pferd mit Reiter einen Skifahrer zieht. Diese Art des Wintersports kommt ursprünglich aus Skandinavien, in der Schweiz können ihn wegen Corona in diesem Winter auch Anfänger ausprobieren, wie dieser SRF-Beitrag zeigt.

Drucken
Teilen

Es geht rasant durch den Schnee. Die Pferde galoppieren schnaufend, die Skifahrer hinter ihnen müssen sich wohl recht gut festhalten. «Beim Skijöring zeigen wir Leuten, die nichts mit Pferden zu tun haben, welche Kraft diese Tiere haben», sagt Jeanne Häring im Beitrag von SRF. Weil in diesem Jahr keine Rennen stattfinden, bietet die Landwirtin aus dem Berner Jura Skijöring auch für Anfänger an. Sie sagt:

Wenn sie die Beschleunigung spüren, sind viele erstaunt.

Der wichtigste Faktor bei dieser Sportart ist das Pferd. Denn nicht alle Pferde würden es akzeptieren, wenn man einen Skifahrer hinter sie spannt. Häring setzt auf Freiberger, die Schweizer Rasse ist bekannt für ihre Gelassenheit. Auch für ihre Tiere seien vor allem die Geräusche anfangs gewöhnungsbedürftig gewesen.

Gewöhnungsbedürftig ist Skijöring auch für die noch ungeübten Teilnehmer. «Es zieht in Armen und Beinen und man bekommt ziemlich viel Schnee ins Gesicht», sagt Romain Evalet nach seiner ersten Fahrt. «Aber sonst ist es cool.»