Feiertage

Was hat es mit dem Pfingstfest eigentlich auf sich? Das 1x1 zum Brauch

Das wohl bekannteste Symbol für Pfingsten: die Pfingsttaube.

Das wohl bekannteste Symbol für Pfingsten: die Pfingsttaube.

Genau 50 Tage nach Ostern feiert die christliche Glaubensgemeinschaft Pfingsten. Aber was hat es mit dem Brauch auf sich? Hier werden die wichtigsten Fragen rund ums Pfingstfest beantwortet.

Wieso feiern wir Pfingsten?

Genau 50 Tage nach Ostern feiern die Christen Pfingsten. Dabei wird das Herabkommen des Heiligen Geistes gefeiert. Mit Feuerzungen soll er sich sichtbar gemacht haben. Laut Bibelüberlieferung erfüllte er die in Jerusalem versammelten Jünger, Apostel und Maria. Durch ihn verloren sie ihre Angst vor Verfolgung und konnten plötzlich in fremden Sprachen sprechen. Daraufhin begannen sie, den neuen christlichen Glauben zu verkünden. 

Wer feiert Pfingsten?

Pfingsten wird nur von der christlichen Glaubensgemeinschaft gefeiert. Etwa zeitgleich feiern die Juden den «Schawuot». In diesem jüdischen Fest liegt auch der Ursprung von Pfingsten. Die Juden feiern dabei die Offenbarung der 10 Gebote an das Volk Israel. Es gehört zu den wichtigsten Festen des Judentums. 

Was hat es mit der «Pfingsttaube» auf sich?

Die Taube gehört zu den bekanntesten «Pfingstsymbolen». Ursprünglich soll der Heilige Geist bei der Taufe von Jesus wie eine Taube über über ihm geschwebt haben. Ein ebenfalls weit verbreitetes Symbol ist der «Pfingstbaum».

Pfingstbaum und Maibaum – wo liegt da der Unterschied?

Zwei Namen – eine Bedeutung. Zwischen den beiden Bäumen gibt es keinen Unterschied. Der genaue Ursprung ist jedoch nicht gänzlich geklärt. Vermutet wird, dass dahinter ein alter germanischer Brauch steht, mit dem die Fruchtbarkeit symbolisiert wurde. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1