Millau hatte den Restaurantführer 1969 zusammen mit seinem bereits im Jahr 2000 verstorbenen Journalistenkollegen Henri Gault geschaffen und zu einem der bekanntesten Gourmet-Ratgeber der Welt gemacht.

Die beiden prägten auch den Begriff der "Nouvelle Cuisine" - eine Kochbewegung, die in den 70er Jahren einfachere Zubereitung und frische Zutaten in den Vordergrund stellte. Der "Gault Millau" bewertet Restaurants nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 Punkten.