Schönheitschirurgie

Vergessen Sie Pamela Anderson und Katie Price: Das neue Schönheitsideal der VIPs sind Tiergesichter

Auch Model Bella Hadid soll auf das «fox eyes lift» gesetzt haben.

Auch Model Bella Hadid soll auf das «fox eyes lift» gesetzt haben.

Was früher Prominente wie Pamela Anderson und Katie Price waren, sind heute die Antlitze von Tieren. Wer zum Schönheitsdoktor geht, sollte aber vorher wissen, welchem Tier er denn genau ähneln will.

Was haben eine Ente, ein Reh, eine Katze und ein Fuchs gemeinsam? Sie sehen auf Selfies, also Handyfotos, gut aus. Nicht etwa die wirklichen Tiere. Nein, die Rede ist vom Enten-Schmollmund, den traurigen Rehaugen, einem Katzenaugen-Look oder – der neuste animalische Zugang – dem Fuchsblick.

Nun kann man sich für diese Posen speziell schminken, den Winkel der Kamera günstig positionieren oder, wenn das nicht hilft, sich die tierischen Gesichtszüge vom Schönheitschirurg ins Gesicht tackern lassen.

Das «Fox eyes lift» soll der letzte Schrei in Sachen Schönheitseingriff sein. Ein Blick nach Hollywood bestätigt das. Models wie die Kardashian-Schwester Kendall Jenner setzten auf sie.

Auch das blau-grün-äugige Model Bella Hadid sollen in Sachen dramatischer Blick kosmetisch nachgeholfen haben.

Model Bella Hadid sorgt mit ihren katzenhaften Augen überall für Aufsehen.

Model Bella Hadid sorgt mit ihren katzenhaften Augen überall für Aufsehen.

Mit gezieltem Lifting sollen sie ihre Augen in eine katzenähnliche Form gebracht haben. Der Look ist nicht neu, aber die Methode. Es wird nicht klassisch operiert, sondern die Haut gestrafft. Dafür werden selbstauflösende Fäden benutzt, um die äussere Ecke des oberen Augenlids anzuheben und sie Richtung Schläfen zu ziehen, so entsteht der Fuchsblick. Die Wirkung kann bis zu zwei Jahre anhalten.

Sie wollen unnatürlich natürlich aussehen

Der Trend hat vor allem unter Insta­gram- und Tiktok-Influencern Fans gefunden. Unter dem Hashtag #foxeyes finden sich über 42 000 Einträge, die vor allem junge Frauen zeigen, die sich offensichtlich zum Fadenlifting entschieden haben.

Mit dem Ziel, unnatürlich natürlich zu sein. Die Zeiten des Schönheitsideals à la Pamela Anderson oder Katie Price sind vorbei. Gemacht auszusehen, ist schlichtweg nicht mehr in. Deshalb kommt auf die Frage, ob die Influencer operiert seien, fast ausschliesslich ein pikiertes Nein. Natürlich nicht. Was fällt einem ein, an der vermeintlich perfekten Schönheit der Stars zu zweifeln?

Streng genommen, haben sie mit ihrer Aussage recht, denn Eingriffe wie der «Fox eyes lift» zählen nicht zu den herkömmlichen Schönheitsoperationen. Es handelt sich nicht um einen chirurgischen Eingriff, und die Fuchs­augen lassen sich auch wieder in normale Augen zurückverwandeln. Ganz natürlich sind die Katzenaugen und Duckfacemünder deswegen trotzdem nicht. Sowieso. Wenn Frau den Punkt erreicht hat, in dem sie wie ein Tier aussehen möchte, läuft etwas gehörig falsch.

Meistgesehen

Artboard 1