Essen

Singles lieben italienisches Essen – Schwierige Partnersuche für Vegetarier

Pasta steht bei Singles am häufigsten auf dem Speiseplan. zvg

Pasta steht bei Singles am häufigsten auf dem Speiseplan. zvg

Singles bevorzugen gemäss einer Analyse des grössten Single-Portals der Schweiz, FriendScout24.ch, Pasta auf dem Teller. Wer lieber französisch isst, ist dagegen gebildeter und fitter.

Vor allem die italienische Küche lässt die Herzen Schweizer Singles höher schlagen. 86 Prozent essen am liebsten Rigatoni, Spagetti und Co.

Italienisches Essen steht bei den Singles eindeutig auf Platz eins der Lieblingsspeisen. Aber auch bei den Müttern schmeckts den Partnersuchenden: 65 % lieben es gutbürgerlich. Auf Platz drei landet die asiatische Küche (60 %).

Frauen essen gesünder

In Sachen gesunde Ernährung haben Frauen eindeutig die Nase vorn. So verwöhnen sich 36 % der Männer gerne auch mit Fastfood, aber nur 23 % der Frauen.

Das sind die Ergebnisse des aktuellen FriendScout24-Single-Monitors, dem wichtigstem Analyseinstrument für den Schweizer Singlemarkt. Das Partnerportal Nr. 1 in Deutschland, der Schweiz und Österreich hat hierfür über 45 000 Single-Profile aus der Schweiz anonymisiert ausgewertet.

Athletische Mexico-Fans

Weniger beliebt sind mexikanische (32 %) und französische Gerichte (34 %). Allerdings haben die Freunde von Tacos und Nachos durchaus ihre Vorzüge: 16 % sprechen sich nämlich eine athletische Figur zu.

Davon können die Fans der gutbürgerlichen Küche nur träumen - hier bezeichnet sich nur 13 % als athletisch und ebenfalls 13 % haben «ein paar Kilos mehr».

In Sachen Fitness liegen die Anhänger der Cuisine française vorn: 13 % halten sich für topfit - das kann nur jeder zehnte Freund von Schweinshaxe und Speckknödel von sich behaupten.

Indisch gleich inidividuell

Auch das generelle Erscheinungsbild korrespondiert mit der Lieblingsküche Schweizer Singles. So kleiden sich Fans mexikanischer Gerichte eher sportlich und lässig.

Frankophile Esser sind eher klassisch unterwegs und wer indische Speisen bevorzugt, liebt es vor allem individuell.

Sogar der Bildungsgrad lässt sich auf der Basis von Esspräferenzen zurückverfolgen. So hat fast jeder zweite indische Gourmet ein Studium absolviert.

Und 7 % derer, die am liebsten im Zeichen der Trikolore schmausen, haben einen Doktortitel. Die gutbürgerlichen Esser liegen hingegen in der Kategorie Lehre/Fachmittelschule vorn (54 %).

Gesund ernähren im Trend

Am beliebtesten sind Singles, die sich gesund ernähren oder die Gourmet-Küche bevorzugen. Weniger hoch im Kurs stehen die Freunde vegetarischer Kost - nur jeder vierte Single sucht einen Partner, der gerne auf Fleisch verzichtet.

Vegetarier haben dafür laut dem «FriendScout24»-Single-Monitor einen überdurchschnittlichen Bildungsgrad - 43 % haben studiert, 6 % promoviert.

Da können nur noch die Anhänger der Gourmetküche mithalten, die zu 41 % eine Universität besucht haben (Doktortitel: 6 %).

Bei den Fans von Burgern, Pommes und Cola XXL haben 56 % haben «nur» eine Lehre respektive die Fachmittelschule besucht. (msk)

Meistgesehen

Artboard 1