Man sieht ihr ihr Handicap nicht an. Darüber ist Karin Graf eigentlich froh. «Manchmal ist es aber auch schwierig, wenn die Leute zum Beispiel irritiert sind, wenn ich nicht grüsse.»

Das hat damit zu tun, dass Karin Graf fast komplett blind ist. Und am Berner Weihnachtsmarkt ihre handgefertigte Keramik verkauft. «Fisch und Vogu» heisst ihr Label. Wenn man ihre detaillierte Arbeit sieht, kann man kaum glauben, dass sie diese praktisch ohne Augenlicht fertigt. «Viel geht mit spüren – da muss ich eigentlich gar nichts sehen», sagt Karin Graf im Beitrag von Tele Bärn. Und alles andere, das sei dann «halt etwas mühsam».

Mit blinden Flecken aufgewacht

Wegen einer seltenen Krankheit ist Karin Graf praktisch von einem Tag auf den anderen fast komplett erblindet. Vor drei Jahren erwachte die gelernte Werbegestalterin und hatte plötzlich blinde Flecken auf einem Auge.

Und da beschloss sie umzusetzen, was sie eigentlich schon lange vor hatte: Sie machte sich mit ihrem Keramikatelier selbstständig. «Es gab halt keine andere Möglichkeit – wäre das nicht gewesen, wäre ich vielleicht noch nicht soweit.»

Ihre Produkte verkauft Karin Graf zurzeit am Berner Weihnachtsmarkt. Ihre Kunden informiert sie nicht über ihr Handicap. «Ich möchte, dass man meine Produkte so nimmt, wie sie sind. Die Leute sollen nicht durch meine Geschichte beeinflusst werden.» (smo)