Frühstück

Natürlich für die Frauen: Britische Senioren bauen in 1000 Stunden eine Zmorgemaschine

Es funktioniert: Peter Browne demonstriert seine «Sonntagszmorge-Maschine».

Es funktioniert: Peter Browne demonstriert seine «Sonntagszmorge-Maschine».

Es ist wie bei «Wallace and Gromit»: Diese Maschine macht weiche Eier, goldbraunen Toast und perfekten Tee – mit nur einem Knopfdruck.

«Grundsätzlich geht es darum, die Leute zum Lachen zu bringen», sagt Peter Browne. Der 69-jährige Brite ist pensionierter Pilot. Zusammen mit seinem Kumpel Mervyn Huggett hat er die «Sunday Morning Breakfast Maschine» gebaut, eine «Sonntagszmorge-Maschine». Sie macht Toast, Tee, Kaffee, weiche Eier und liefert sogar die Zeitung auf den Tisch. 

«Merv machte alles Elektronische, ich die Mechanik», erzählt Browne. Es ist aber nicht nur Spass, was die beiden Rentner da in rund 1000 Stunden erarbeitet haben. In einem Video demonstriert Browne, wie die Maschine funktioniert. Und dass sie funktioniert.

Wie bei «Wallace and Gromit»

Die Zmorge-Maschine erinnert an einen anderen britischen Tüftler – Wallace aus den Animationsfilmen «Wallace and Gromit». Der Tüftler mit Hund erfand etwa die «Fussball-Sieger-Maschine» oder den «Schlafomat», daneben arbeitete er auch immer wieder an der perfekten Automatisierung des morgendlichen Aufstehens:

Zmorge-Roboter: Wallace, Gromit und der «Autochef».

Zmorge-Roboter: Wallace, Gromit und der «Autochef».

Besonders rührend an den echten Erfindern: Browne und Huggett bauten Sonntagmorgen-Frühstücks-Maschine, um ihren Frauen ein perfektes Zmorge zubereiten zu können. Das wird den Frauen wohl am besten gefallen: Die Maschine räumt nach dem Zmorge auch gleich selbst ab. (smo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1