Tatjana Kühne

Mit 13 vergewaltigt: «Ich habe den Entschluss gefasst, dass ich keine Hilfe annehmen will»

«Die Schuld an der Vergewaltigung gab ich mir selbst»

Über ihre Erfahrungen und ihren Weg zurück ins Leben hat Tatjana Kühne ein Buch geschrieben. In der Sendung «TalkTäglich» sprach sie darüber.

«Fünf Jahre hatte ich jede Sekunde Hass und Angst und Scham und Ekel gefühlt»: Mit 13 ist Tatjana Kühne vergewaltigt worden. Über ihre Erfahrungen hat die heute 21-Jährige ein Buch geschrieben. In der Sendung «TalkTäglich» erzählte sie, wie sie den langen Kampf zurück ins Leben geschafft hat, und wie sie mit ihrer Geschichte Mut machen möchte.

Sie hat gelitten. Jahre lang. Nach einem Selbstmordversuch hat sie sich erst einer Freundin und dann ihren Eltern anvertraut. Warum das so lange dauerte, das schilderte Tatjana Kühne in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele Züri. 

Und genau das ist auch der Grund für ihr Buch «Vergewaltigt – meine Geschichte». Sie will anderen in einer ähnlichen Situation helfen. Denn: «Ich glaube, es hätte mir sehr fest geholfen, so etwas zu lesen.»

Tatjana Kühne ist in Oberhelfenschwil im Toggenburg aufgewachsen. Mit 13 Jahren ist sie vergewaltigt worden und litt anschliessend jahrelang und auf weiten Strecken allein. Auch noch, nachdem sie ihren Eltern erzählt hat, was vorgefallen ist – bis sie endlich die richtige Therapie und den Weg zurück ins Leben fand. 

Sehen Sie hier die Sendung TalkTäglich mit Tatjana Kühne in voller Länge:

Vergewaltigt — Meine Geschichte

Meistgesehen

Artboard 1