Stute «Erena» muss unters Messer. Das bedeutet für die Spezialisten der Pferdeklinik im aargauischen Niederlenz unter anderem den Einsatz von Muskelkraft. Ist das Pferd erst einmal betäubt, soll es möglichst sanft zu Boden gehen.

Auf den OP-Tisch wird der gewichtige Patient dann mithilfe einer Seilwinde gehievt. Dort operiert Tierarzt Christian Czech das Bein des verletzten Sportpferdes. 

Zahnarzt für das Rossgebiss

Aus der ganzen Schweiz bringen Pferdebesitzer ihre Tiere nach Niederlenz. Die Sendung «tierisch» auf Tele M1 gibt einen Einblick in den Alltag der Pferdeklinik (Video oben).

Allrounder: Der Tierarzt wird kurzerhand zum Zahnarzt.

Allrounder: Der Tierarzt wird kurzerhand zum Zahnarzt.

Neben «Erena» ist da etwa noch eine Stute vom Neuenburgersee, die eine Magenspiegelung braucht. Bei der Untersuchung entdeckt Tierarzt Markus Schmidt, dass das Gebiss des Tieres in schlechtem Zustand ist – und wird kurzerhand zum Pferdezahnarzt. 

Einen Hufschmid gibt es selbstverständlich auch. Dieser fertigt für «Calarbria» gerade einen orthopädischen Hufaufsatz samt Eisen an. (smo)