Smartwatch

Diese Uhr kann auch offline Karten anzeigen – Doch stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Die Suunto 9 Smartwatch von Suunto.

Die Suunto 9 Smartwatch von Suunto.

Die Suunto 9 Smartwatch ist eine Uhr für echte Individualisten, schreibt unser Autor. Der Akku lässt allerdings zu wünschen übrig.

Eine Uhr ist Ausdruck des Charakters ihres Trägers. Bei einer Smartwatch ist das schwierig. Grösstenteils reduziert sich die Individualität auf Farbe und Material des Apple-Watch-Armbands. Zeit, aus der Reihe zu tanzen.

Wir haben uns die neuste Uhr des finnischen Unternehmens Suunto umgeschnallt. Leider nicht swiss made, aber neben der edlen teuren TAG Heuer hat unser Land punkto Smartwatch nicht viel zu bieten.

Suunto ist zumindest so etwas wie ein Traditionsunternehmen, mit viel Erfahrung in Messgeräten – und in den letzten Jahren auch in Sportuhren. Die Suunto 7 läuft mit Googles Betriebssystem Wear OS, das mit Android-Handys und mit neueren iPhones kompatibel ist.

Neben den gängigen Google-Apps ist die Sunnto-Applikation vorinstalliert. Damit lassen sich die Trainings von diversen Sportarten aufzeichnet und Landkarten auf die Uhr laden.

Navigiert wird über den Touchscreen oder über Knöpfe am Rand. Letzteres ist nützlich, wenn man mit schweissigen Händen sportlich unterwegs ist. Allerdings sind da vier Tasten. Wofür man welche braucht, erschliesst sich nicht intuitiv. Weniger wäre mehr. Zu viele Knöpfe verderben den Brei.

Weitere Defizite: Der Akku macht schnell schlapp, und die Optik wird von viel Kunststoff getrübt. Ansonsten überzeugt das Design. Die Uhr hat eine angenehme Grösse, wirkt robust und transportiert Outdoor-Feeling. Wer sie im Büro trägt, vermittelt den Eindruck, er erkunde in der Freizeit zu Fuss oder auf dem Rad die Wildnis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1