Lockdown

Das vermissen unsere Leserinnen und Leser derzeit am meisten

Der schweizweite Lockdown am 16. März hat auch viele unserer Gewohnheiten über den Haufen geworfen. Dinge, die uns lieb sind und den Tag lebenswert machen, mussten wir vorübergehend loslassen. Was ist es, was unsere Leserinnen und Leser derzeit am meisten vermissen? Lesen Sie hier die Antworten.

Die Schweizer Bevölkerung ist wegen des Lockdowns am 16. März in etlichen alltäglichen Dingen eingeschränkt. Vielen wird bewusst, was ihnen wichtig ist im Leben – und was ihnen jetzt fehlt. Unseren Leserinnen und Lesern haben wir in den Sozialen Medien die Frage gestellt, was sie derzeit am meisten vermissen.

Hunderte von Antworten erreichten uns, für Sie haben wir hier einige herausgepickt. «Meine Enkelinnen und Enkel» wurde übrigens mit Abstand am meisten als Antwort angegeben.

Meistgesehen

Artboard 1