Im Tierpark

Buchautorin veranstaltet Führungsseminar – mit Wölfen als Coaches

Buchautorin veranstaltet Führungsseminar – mit Wölfen als Coachs

Führen im Tandem und die Mitarbeiter beobachten: Irina Schefer hat in einem Kurs im Tierpark Goldau Führungskräften vermittelt, was sie von Wölfen lernen können.

Die einen fordern ihren Abschuss, Irina Schefer sieht in den Wölfen vor allem viel Potenzial. Die deutsche Buchautorin veranstaltet im Tierpark Goldau einen Workshop für Führungskräfte. Die Organisation im Wolfsrudel dient dabei als Vorbild.

«Wie Wölfe mit Vertrauen führen», so lautet der Titel des Buches von Irina Schefer. Die deutsche Autorin ist überzeugt, dass wir Menschen, insbesondere Führungskräfte, so einiges lernen können vom Wolf. Während der Ständerat gerade den Schutz des Tieres gelockert hat und ihn viele Schweizer lieber tot als lebendig sehen, veranstaltet Schefer einen Kurs, der den Teilnehmern die Stärken des Wolfs näherbringt.

Gemeinsam mit der Leiterin des Tierparks Goldau, Anna Baumann, vermittelt Schefer, was die Menschen von den Raubtieren lernen können. Laut Baumann etwa, «seine Mitarbeiter zu beobachten, statt immer gleich über sie zu urteilen». Oder die Erkenntnis, dass Wölfe ihr Rudel im Tandem führen und immer dieses Führungstier zum Zug kommt, das in einer bestimmten Situation die grösste Erfahrung hat. Zudem ermöglicht es das Wolfsrudel, unerfahrenen Tieren immer wieder dazuzulernen – auch wenn dies anfangs wenig erfolgreich ist.

Das Ziel des Seminars ist, die Zusammenarbeit und auch Kommunikation im Team zu verbessern. Die Teilnehmer beobachten die Wölfe im Tierpark und wenden das Gelernte in Übungen an. Profitieren können von dem tierischen Kurs laut Tierparkleiterin Anna Baumann vor allem Führungskräfte im mittleren Kader: «Denn diese haben am ehesten vergessen, wie sie auf die Mitarbeiter zugehen sollen und diese richtig führen.» (smo)

Meistgesehen

Artboard 1