Rezept
Jetzt ist Fenchel-Saison! So wird aus der vermeintlichen Winterknolle ein Sommersnack

Fenchel ein Wintergemüse? Auf keinen Fall. Seit Kurzem wird nämlich der heimische Fenchel geerntet. Ein guter Grund, neben Peperoni, Tomaten und Zucchetti auch mal Fenchel aufzutischen.

Drucken
Teilen

Fenchel ist gut für die Verdauung. Das macht ihn zur willkommenen Abwechslung zwischen ausgedehnten Grillabenden.

Wer jetzt an winterlichen Fenchelgratin denkt, liegt nicht ganz richtig. Fenchel hat in der Schweiz von Juli bis Oktober Saison. Er ist also, entgegen seines Rufs, ein Sommergemüse.

Vor allem in Mittel- und Süditalien wird Fenchel als Winterkultur angebaut, deshalb ist er bei uns auch in der kalten Jahreszeit frisch erhältlich.

Vitamine und Würze

Fenchel kann aber noch mehr als Blähungen beseitigen. Die sogenannte Scheinknolle enthält Vitamin C, Kalium, Magnesium und Eisen.

Sein Vorgänger, der wilde Fenchel, wurde vor allem als Arznei- oder Gewürzpflanze verwendet.

Erst durch die Kultivierung wurde aus dem Fenchel eine Gemüsepflanze. Würzig und gesund ist er heute noch. Vor allem das Fenchelgrün, das oft im Kompost landet, eignet sich zum Würzen.

Fencheltartar – ein leichter Sommersnack

Köchin Annemarie Wildeisen nutzt das Fenchelgrün für die Garnitur ihres Fencheltartars.

Zusammen mit Knoblauch, vielen frischen Kräutern und eine Sauce mit Dörrtomaten und Ei ergibt das erfrischende Gemüse einen sommerlichen Snack. Entweder als Vorspeise oder als leichte Mahlzeit. Im Video oben zeigt sie, wies geht.

Der Einkaufszettel zum Rezept:

wildeisen.ch

Sollten Sie dann wieder Lust auf den nächsten Grillabend haben, gibt es in der aktuellen «Wildeisen»-Rezeptsammlung Inspiration für leckeres Grillgut oder knackige Beilagen.

Viel Spass in der Küche und en Guete!

Aktuelle Nachrichten