Getestet
Hängen Sie dauernd am iPhone? Hier kommt ein wirksames Mittel gegen Ihre Sucht

Wer zu viel Zeit mit seinem Handy verbringt und zugleich an FOMO leidet (Angst, etwas zu verpassen), für den ist der kalte Entzug keine Option. Wohl aber der Umstieg auf eine Smartwatch. Zumindest an freien Tagen. Ein Erfahrungsbericht.

Patrik Müller
Drucken
Teilen
Push-Meldungen wie auf dem Handy: Die Samsung Galaxy Watch 3 am Handgelenk des Autors.

Push-Meldungen wie auf dem Handy: Die Samsung Galaxy Watch 3 am Handgelenk des Autors.

Bild: pmü

Das erste iPhone kaufte ich in den USA, als es in der Schweiz noch gar nicht erhältlich war. Das iPad wollte ich auch subito haben. Nur die Apple-Watch, die dritte grosse Innovation aus Cupertino, liess mich kalt. Wozu eine Uhr mit Smartphone-Funktionen, wo doch mein iPhone immer dabei ist?

Die Antwort fiel mir letzte Woche, reichlich spät, wie Schuppen von den Augen: Gerade deshalb!

Das wurde mir klar, als meine Bildschirmzeit neue Rekordmarken erreichte. So konnte es nicht weitergehen, nur schon, um vor den eigenen Kindern, die man vom Handy wegzukriegen versucht, nicht den Rest von Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Nichts Wichtiges verpassen

Das iPhone an freien Tagen wegschliessen – und für dringende Mitteilungen trotzdem erreichbar sein: Das war mein Motiv, mich umzubesinnen und nach einer Smartwatch Ausschau zu halten. Ich brauche keine Pulsmessung, keine Jogging-Statistiken, aber ein Mittel gegen zu viel Handy. Der kalte Entzug würde bei nicht funktionieren, ganz ohne Erreichbarkeit geht es nicht. Also Methadon.

Schnell war klar: Die Apple-Uhr ist dazu ungeeignet. Mal abgesehen davon, dass sie mir nicht gefällt (Uhren müssen rund sein), kann sie schlicht zu viel. Ein Medikament mit schweren Nebenwirkungen, ich würde am Handgelenk bald noch News und Social Media nutzen. Gerade davon will ich in meiner Freizeit ja wegkommen.

Ideal für meine Zwecke ist drum die Samsung Galaxy Watch 3. Sie sieht aus wie eine Uhr und kann in Verbindung mit dem systemfremden iPhone einiges, aber nicht alles. Whatsapp-, News- und andere Pushmeldungen poppen auf, aber: Es ist nicht möglich, sie zu beantworten. Das und vieles andere funktioniert nur mit einem Samsung-Handy. Selbstschutz für mich als iPhone-Nutzer.

Telefonieren funktioniert auch, wenn das Handy zuhause bleibt

Telefonieren mit der Uhr geht mit E-SIM-Karte übrigens auch ausserhalb der Reichweite des Handys. Man kann es also beim Verlassen des Hauses getrost auf dem Schreibtisch lassen.

Und so freue ich mich auf ein Wochenende ohne iPhone. Was Wichtiges verpassen tue ich trotzdem nicht.

Die Kurzübersicht.

Die Kurzübersicht.

Montage: CHM
Weitere Episoden unserer Getestet-Rubrik finden Sie hier:

Aktuelle Nachrichten