Silja's Body Challenge
Tag der Wahrheit: 35% Körperfett – «Also die Oberweite ist im 90-60-90-Bereich – aber der Rest...»

Ihre erste Diät machte sie mit 10 Jahren – und heute noch kämpft Silja Hänggi mit den überschüssigen Pfunden. In einer Video-Serie macht sie jetzt öffentlich den Selbstversuch: In 100 Tagen will sie ihr persönliches Wunschgewicht erreichen. Nach dem Fitness-Check und der Körper-Ausmessung geht's jetzt ans Eingemachte

Drucken
Teilen

10 Kilo Fett verlieren in 100 Tagen – das ist Silja Hänggis Ziel. Die 31-Jährige will nach einem jahrelangen Kampf mit den Pfunden endlich abnehmen (siehe Box).

Silja's Body Challenge

Die 31-jährige Silja Hänggi will in 100 Tagen 10 Kilo Fett loswerden. Die Experten von Schmiede Personal Training in Zürich unterstüzten die Protagonistin auf ihrem Weg, mit Personaltraining und einem individuellem Ernährungsplan sollen die Pfunde purzeln.

Begleitet wird Silja Hänggi auch von den Videokameras ihrer Kollegen. Hänggi ist Leiterin der Video Unit der AZ Medien, zu der auch dieses Newsportal gehört. Ihren Weg zum lang ersehnten Wohlfühlgewicht erzählen wir in einer 15-teiligen Web-Videoserie. Jeden Montag geht eine neue Folge online.

Nach einem ersten Fitnesscheck im Fitnesscenter bei Personal Trainer Timo Zimmermann muss sich Silja nun auch noch den Tatsachen ins Auge blicken: Die Waage und das Massband warten auf sie.

«Es ist nicht so ein tolles Gefühl, wenn mein Körper ausgemessen wird. Denn ich weiss, dass die Umfänge überall zu gross sein werden», sagt die 31-Jährige. Sie nimmt es aber auch mit Galgenhumor: «Also dieOberweite ist im 90-60-90-Bereich» – am Rest gelte es noch zu arbeiten.

Doch was ist das Fazit von Personal Trainer Timo Zimmermann? Körperfettanteil von 35% – umgerechnet sind das etwa 29 Kilo reines Fett. «Wir haben also noch einiges zu tun, um sicher die 10 Kilo runter zu bringen.»

Dafür hat Fitness-Trainer Max Taubenheim in der letzten Woche einen Trainingsplan für die ersten drei bis vier Wochen zusammengestellt. Und so geht es für Silja nun ans Eingemachte – und Trainer Taubenheim kennt keine Gnade. (edi)

Aktuelle Nachrichten