Büro

So überwindet man den Pendenzen-Schock nach den Ferien

Wie man nach den Ferien nicht im Chaos versinkt: Der Burnout-Experte gibt Tipps.

Wie man nach den Ferien nicht im Chaos versinkt: Der Burnout-Experte gibt Tipps.

Viel zu lange war es viel zu schön. Doch dann holt einen nach den Sommerferien die Realität ein: eine übervolle Mailbox, Post-it-Zettel allüberall und meterhohe Projektmäppli-Stapel. Wie man jetzt nicht im Chaos versinkt, sagt der Burnout-Experte.

Wie waren Ihre Ferien? Sie erinnern sich schon gar nicht mehr? Dann ist das wohl ein akuter Fall von Pendenzen-Schock. Kaum ist man wieder im Büro, wird man von der aufgestauten Arbeit überrollt. Von Entspannung weit und breit keine Spur mehr.

Der Sozial- und Wirtschaftspsychologe Serkan Yvuz ist quasi Burnout-Experte. Er rät, den Wiedereinstieg nach den Ferien entspannt anzugehen. Und das beginnt schon vor den ersten Schreckmomenten im Büro. So gehts:

  1. Kleider, Unterlagen und weiteres «Equipment» am Vortag parat legen – so startet man mit möglichst wenig Stress in den Tag
  2. Am Morgen genug Zeit einplanen fürs Duschen, einen Zmorge und die Morgenlektüre – Musik hören macht gute Laune
  3. Vor dem Loslegen im Büro die verschiedenen Aufgaben erst priorisieren – am besten mit einem Tages- oder Wochenplan
  4. Die Pendenzen Schritt für Schritt abarbeiten – man kann nicht alles aufs Mal erledigen
  5. Auch Erholungszeiten einplanen – ansonsten droht die Energie schnell zu versiegen

Kopf hoch und machen Sies gut!

Meistgesehen

Artboard 1