Gesundheit
"Sehen, erleben, verstehen"

Psychische Gesundheit ist nicht selbstverständlich: An den Aktionstagen der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) wird noch bis zum 20. November informiert, aufgeklärt und Prävention betrieben.

Drucken
Teilen
PA_GA_Fokus-Unterhänger 12. Oktober

PA_GA_Fokus-Unterhänger 12. Oktober

Gesundheit Aargau

Einem Vorurteil begegnet Daniel Bielinski, Chefarzt der Psychiatrischen Klinik Königsfelden, immer wieder: «Man kann nichts dagegen tun.» Gemeint sind psychische Erkrankungen – Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen, Depressionen, um nur einige Beispiele zu nennen. Die gute Nachricht: Man kann sehr wohl etwas dagegen tun. Daniel Bielinski betont: «Psychische Erkrankungen sind behandelbar. Es gibt heute eine breite Palette von Therapiemöglichkeiten und Medikamenten. »

Gut zu wissen. Denn: Jede zweite Schweizerin und jeder zweite Schweizer wird gemäss wissenschaftlichen Untersuchungen mindestens einmal im Leben psychisch krank. Mit den «Aargauer Aktionstagen für psychische Gesundheit» soll aufgeklärt, informiert und sensibilisiert sowie Ängste und Vorurteile abgebaut werden. «Nach wie vor sind psychische Erkrankungen in der Gesellschaft ein Tabuthema. Man hat lieber nichts damit zu tun», so die Erfahrung von Daniel Bielinski.

Aargauer Aktionstage

«Sehen, erleben, hören, erfahren und verstehen» – unter diesem Motto werden noch bis zum 20. November verschiedene Vorträge, Ausstellungen, Filmvorführungen und anderes mehr organisiert. So steht etwa diesen Sonntag eine Kinomatinee auf dem Programm. Am 26. Oktober wird aufgezeigt, was Abraham Lincoln, Pablo Picasso und Robbie Williams verbindet; und am 28. Oktober findet die Vernissage der Ausstellung Sammlung Königsfelden mit Max Matter statt. Alle PDAG-Anlässe können kostenlos besucht werden. Das vollständige Programm mit allen Details ist im Internet ersichtlich.

Aktuelle Nachrichten