Ernährungstipps

McDonald's warnte Mitarbeiter vor Fast Food

Statt Burger und Fritten sollten die Mitarbeiter zu Sandwich und Salat greifen. (Archiv)

Statt Burger und Fritten sollten die Mitarbeiter zu Sandwich und Salat greifen. (Archiv)

Die amerikanische Fast Food-Kette McDonald's erklärte seinen US-Mitarbeitern auf einer neu gestalteten Internetseite, dass Cheeseburger und Pommes ungesund sind. Nach wochenlanger Kritik wurde die Seite abgeschaltet.

Ungesundes Essen wie Pommes Frites und Hamburger setze die Menschen der Gefahr aus, übergewichtig zu werden, war auf dieser Seite zu lesen. Der Fast-Food-Gigant riet seinen Mitarbeitern auch gleich zur «gesünderen Wahl»: Sandwich, Salat und Wasser.

Allgemein wurde der Besuch eines Fast-Food-Restaurants als «Herausforderung» beschrieben.

Veraltete Informationen

Die gut gemeinte Warnung kam aber schlecht an: Die Seite sorgte wegen ihrer Links zu veralteten Informationen für Spott in den amerikanischen Medien und wurde abgeschaltet.

Während der Weihnachtstage lieferte das Unternehmen die Begründung für diesen Schritt: «Eine Kombination von Faktoren hat es uns überdenken lassen und wir haben den Anbieter angewiesen, die Website zu entfernen», schrieb McDonald's. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1