Umfrage
«Freie Fahrt auf der Autobahn!» Das vermissen unsere Leser nach nur zwei Tagen Lockdown-Lockerung

Auf Facebook und auf unseren News-Portalen stellen wir unseren Leserinnen und Lesern regelmässig Fragen zum Leben während der Coronakrise. Am Dienstag wollten wir von Ihnen wissen: Vermissen Sie schon etwas, jetzt, wo die Normalität langsam zurückkehrt?

Maria Brehmer
Drucken
Teilen

(bz-Archiv/Nars-Zimmer)

Seit Montag hat die Schweiz wieder ein Stückchen Normalität zurück. Doch dass man nicht auf alles sehnlichst gewartet hat, zeigt unsere nicht repräsentative Umfrage vom Dienstag: Bereits nach zwei Tagen Lockdown-Lockerung vermissen unsere Leserinnen und Leser einige Dinge, die ihnen in den letzten Wochen zur lieb gewonnen Gewohnheit wurden. Spitzenreiter auf der Tabelle der jetzt schon vermissten Dinge: leere Strassen.

Die folgenden Zitate stammen sind Antworten auf unsere Tagesfrage und stammen aus der Kommentarspalte unter unseren Facebook-Posts (die Facebook-Posts finden Sie hier).

Mir fehlt die Ruhe auf den Strassen. Seit Montag ist es damit leider vorbei, Staus gehören wieder zum Alltag.

(Quelle: ein Leser)
Mir fehlt der Abstand zu den Leuten, der jetzt nicht mehr so konsequent eingehalten wird. Und das freundliche 'Bleiben Sie gesund!' am Ende eines Gesprächs.

(Quelle: eine Leserin)
Ich vermisse, dass es viel weniger Autos auf den Strassen hatte, es deshalb viel weniger Wildunfälle gab und ich darum weniger aufstehen musste in der Nacht.

(Quelle: ein Leser)
Die fast verkehrsfreien Strassen und der ausbleibende Feierabendstau fehlen mir. Es war viel entspannter, so zu arbeiten.

(Quelle: eine Leserin)
Ich vermisse ganz allgemein die Ruhe.

(Quelle: ein Leser)
Die Ruhe war wunderschön!

(Quelle: eine Leserin)
... beim Spaziergang auf dem Feld oder am Waldrand zu sehen, dass die Autobahn leer ist und es somit weniger Abgase, weniger Gehupe und weniger Unfälle gibt. Und dass es ruhiger für die Tiere rund um die Autobahn ist (Mäusebussard, Rehe, Füchse, etc.).

(Quelle: eine Leserin)
Ohne Termine zu sein.

(Quelle: eine Leserin)
Familienzeit.

(Quelle: eine Leserin)
Leere, ruhige Züge.

(Quelle: eine Leserin)
Ich vermisse die Ruhe auf den staufreien Strassen. Und ich vermisse die wenigen zwei Minuten Wartezeit am Grenzübergang. Das war fast wie Ferien.

(Quelle: ein Leser)
Ich werde die Zeit vermissen als sich die Natur kurz erholen konnte, aber man die Chance nicht genutzt hat.

(Quelle: ein Leser)
Ich vermisse die Ruhe im Büro!

(Quelle: eine Leserin)
Ich möchte nicht zurück gehen, sondern vorwärts! Und ja, die leere Autobahn vermisse ich.

(Quelle: eine Leserin)