Ein Prozent höhere Geschwindigkeit und ein aussergewöhnlich gutes Fahrgefühl – die Tests mit dem neuen Skiwachs waren vielversprechend. «Die Skifahrer waren so begeistert, dass sie das Wachs gar nicht mehr hergeben wollten», erzählt ZHAW-Chemiker Konstantin Siegmann.

Nun dürfen die Sportler das Wachs an den Olympischen Winterspielen erstmals ganz offiziell verwenden. Welche das sind, ist jedoch streng geheim.

Hinter dem Wundermittel steckt eine chemische Reaktion. Das Wachs wird mit UV-Licht am Ski fixiert. Das Ergebnis: Der Ski ist wasserdicht wie kein anderer. «Das können auch andere Wachse», sagt Siegmann. «Aber unser Wachs hält länger.» Und genau diese Eigenschaft ist es, die sich so positiv auf das Tempo auswirkt.