"Trotz ihrer grössten Anstrengungen konnten sie leider den Körper des zweiten Mannes nicht finden", heisst es darin. Um wen es sich bei dem gefundenen Toten handelt, müsse erst noch festgestellt werden, hiess es am Samstag.

Die Polarforscher Marc Cornelissen und Philipp de Roo hatten am 29. April etwa 200 Kilometer nördlich des Ortes Resolute ein Notsignal gesendet. Am 2. Mai hatte eine Helikopterbesatzung eine Hündin retten können, die an der Stelle ausgehalten hatte, an der vermutlich die beiden Männer im dünnen Eis einbrachen.

Am 7. Mai sei es schliesslich einem Suchtrupp trotz schlechten Wetters und schwieriger Eislage gelungen, die Leiche zu bergen.