Wissen

EU fördert zwölf ETH-Projekte mit über 20 Millionen Franken

Zwölf Forschungsprojekte der ETH Zürich erhalten Fördermittel des europäischen Forschungsrats. (Symbolbild)

Zwölf Forschungsprojekte der ETH Zürich erhalten Fördermittel des europäischen Forschungsrats. (Symbolbild)

Der europäische Forschungsrat fördert zwölf für die ETH eingereichte Projekte mit über 20 Millionen Franken. Die Erfolgsquote der Eingaben sei höher als der europäische Durchschnitt.

(dpo) Bei der diesjährigen Vergabe der sogenannten ERC Starting Grants an Nachwuchsforschende erhalten zwölf ETH-Projekte Fördermittel. Die Projekte werden mit durchschnittlich 1,78 Millionen Schweizer Franken gefördert, schreibt die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich in einer Mitteilung vom Donnerstag. Insgesamt fliessen 21,4 Millionen an die ETH.

Unterstützt werden unter anderem Projekte aus der Physik, der Materialwissenschaft und den Erdwissenschaften. Bemerkenswert sei, dass erstmals ein Projekt aus dem Bereich Architektur bewilligt wurde. Total reichten laut Mitteilung 45 ETH-Forschende Anträge für die EU-Fördermittel ein. Die Erfolgsquote der Eingaben liege mit 26,7 Prozent «überdurchschnittlich hoch». Zum Vergleich: Der europäische Durchschnitt liegt bei 12,7 Prozent.

«In diesen schwierigen Zeiten dürfen wir uns glücklich schätzen, dass Europa die Forschung weiterhin in diesem Umfang berücksichtigt und entsprechend fördert», zitiert die Mitteilung Detlef Günther, Vizepräsident Forschung der ETH. Das sei alles andere als selbstverständlich.

Meistgesehen

Artboard 1