SRF-Film: «Terror–Ihr Urteil»
Dilemma: Darf man 164 Menschen töten, um 70'000 zu retten?

Soll man ein von Terroristen entführtes Flugzeug abschiessen dürfen oder nicht? Wenn ja, was sind die rechtlichen Konsequenzen? Diese heiklen ethischen Fragen thematisiert heute Abend der Spielfilm «Terror – Ihr Urteil». Das Besondere daran: Die Zuschauer können über das Ende der Geschichte entscheiden.

William Stern
Merken
Drucken
Teilen

Stell dir vor, du müsstest dich zwischen zwei Handlungen A und B entscheiden. Beide Handlungen sind richtig, und beide müssten aus einem moralischen Standpunkt befolgt werden. Das Problem dabei: Beide können nicht gleichzeitig befolgt werden. Wie auch immer du dich entscheidest, du entscheidest dich falsch.

Das ist das ethische Dilemma.

In der Politikwissenschaft, in der Philosophie und in der Rechtswissenschaft tauchen immer wieder Fragen über richtiges und falsches Verhalten auf. Viele lassen sich nicht einfach beantworten, und einige stellen uns vor erhebliche Schwierigkeiten, weil sie gängige Moralvorstellungen unterlaufen.

Der Film «Terror – Ihr Urteil» (SRF Zwei, Montag 20.15 Uhr) versucht, in Zeiten des Terrorismus und der allgegenwärtigen Frage nach Sicherheit eine Antwort zu geben. Der Zuschauer wird dabei in die Rolle des Richters versetzt, indem seine Meinung darüber entscheidet, wie der Film ausgeht: Entweder wird der Kampfpilot, der das Passagierflugzeug abgeschossen hat, schuldig gesprochen und als Mörder verurteilt, oder er kommt frei – und wird als Held gefeiert.

Wir haben im Vorfeld der Ausstrahlung des SRF-Films «Terror – Ihr Urteil» Leute auf der Strasse gefragt, wie sie sich als Richter angesichts der extrem verzwickten Situation verhalten würden.