Zwei Monate nach dem Verkaufsstart in den USA und in Deutschland gibt es die Apple Watch seit Freitag endlich auch in der Schweiz.

«Ich hatte sie schon an – das Feeling ist wirklich super. Ein kleines Wunderwerk.» So tönt es etwa am Tag des Verkaufsstarts im Apple Store in Zürich. 

Zu teuer, gewöhnungsbedürftig, GPS fehlt

Doch die Euphorie ist nicht grenzenlos. Vielen ist die Apple Watch schlicht zu teuer.

Das günstigste Modell kostet rund 300 Franken, die Luxusausführung ist vergoldet und kostet 12 000 Franken.

«Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig», «Das GPS fehlt» oder «Ich wünsche mir eine längere Akku-Laufzeit» sind weitere Kritikpunkte.

Im zweiten Anlauf besser?

Experten vermuten, dass Apple im kommenden Jahr eine verbesserte Version auf den Markt bringt.

Das dürfte viele Apple-Fans dazu bewegen, auf die zweite Generation der Smart-Watch zu warten.