Das Laptop Surface soll im Juni mit einer eigenen Version des Microsoft-Betriebssystems Windows 10 auf den Markt kommen, wie Microsoft bei einer Veranstaltung in New York mitteilte. Microsoft will mit dem Surface vor allem dem Chromebook von Google und den Apple-Produkten die Stirn bieten.

Für die weltweite Vermarktung des Notebooks Surface hat Microsoft sich mit Unternehmen wie Acer, Dell, Fujitsu, HP, Samsung und Toshiba zusammengeschlossen, wie Vorstandsmitglied Terry Myerson erläuterte. Billigvarianten sollen schon ab 189 Dollar zur Verfügung stehen, die Microsoft-Standardvariante ab 999 Dollar.

Das Betriebssystem Windows 10 S sei von Lehrern und Schülern mitgeformt worden. Es ziele auf "Einfachheit, Sicherheit und hohe Leistungsfähigkeit", führte Myerson aus.