Parfums
Dieser Sommer duftet frisch, blumig und pudrig

Ob Jasmin oder Bachminze, Seerose oder Wasserlilie: Die Parfüms dieses Sommers kokettieren mit zarten Blüten.

Silvia Schaub
Drucken

Zitrus, blumig oder orientalisch – im Karussell der Duftfamilien kann einem schon mal schwindlig werden. Da Parfüms durch die Hitze oft intensiver wirken als in den Wintermonaten, gibt es extra für den Sommer leichtere Düfte in Form von Eaux de Toilette. Diese enthalten weniger Duftöl als Parfüms, dürfen dafür aber über den Tag verteilt öfters aufgesprüht werden. Waren im vergangenen Jahr sehr fruchtige Düfte angesagt, geht es diesen Sommer in die leichte, pudrige Richtung.

Meer auf der Haut

Leichte Rosenessenzen sind sehr beliebt, wie bei Marc Jacobs’ «Daisy Eau so Fresh Sunshine Edition», «Charme Rose Intense» von Thomas Sabo oder «L’Eau Rose» von Balenciaga. Weisse, zarte Blüten spielen ebenso eine wichtige Rolle.

Ein schönes Beispiel ist Jasmin, der sich in diesem Sommer unter anderem in «Roberto Cavalli Acqua» oder «Acqua di Gioia Eau Fraîche» von Giorgio Armani befindet. Die Namen dieser Kreationen verraten gleich einen anderen Parfümtrend: aquatisch. Unter Aqua-Nuancen versteht man zum einen Aromen, die an Meer und salzige Gischt erinnern. Aber auch Nuancen von Bachminze, Seerose und Wasserlilie. So komponierte etwa der Designer Calvin Klein für die limitierte Edition «CK one Summer» Wasserlilie, Gurke und Bachminze. Frische pur.

Aktuelle Nachrichten