200 Jahre Karl Marx
Das Leben von Karl Marx: Kapitel 6 – Und heute?

Die ökonomische Lehre von Lehre, besonders die Theorie des Arbeitswerts, ist heftig umstritten. Allerdings meist vom Ende her, dass man sagt: Und wohin führt das? In kollektivierte Planwirtschaft. Und hier sind die Meinungen klar: Da ist die Marktorganisation klar besser.

christoph bopp
Drucken
Teilen
Ob Marx mit seinem idealistischen philosophischen Hintergrund heute noch zeitgemäss ist, muss offen bleiben.

Ob Marx mit seinem idealistischen philosophischen Hintergrund heute noch zeitgemäss ist, muss offen bleiben.

Keystone

Natürlich stimmt das auch nur, wenn man die Firmen, die ja auch alle „nach Plan“ produzieren, nicht auch so begreift wie Staaten. Firmen kommen auch in die Krise und gehen unter. Obwohl der Markt ja alles bestens regelt.

Oft wird der Markt gerühmt, weil er „so effizient“ sei. Er sei das beste Verfahren, um herauszufinden, wie man Investitionen zur richtigen Zeit am richtigen Ort machen müsse. Vielleicht stimmt das. Aber die Menschen kommen in solchen Verhältnissen eben auch nur als rechnerische Grössen und sicher nicht als Schicksalssubjekte vor.

Wenn man fragt, was uns Marx heute noch sagen kann, ist das vielleicht der wichtigste Punkt. Es kann keine Wirtschaftstheorie geben, die nicht auch den Menschen – und zwar nicht nur als quantifizierbare Grösse, als Kostenfaktor oder Konsument – berücksichtigt. Ob Marx mit seinem idealistischen philosophischen Hintergrund da noch die zeitgemäss ist, muss offen bleiben.

Liberale Marktökonomen tendieren dazu, alles, was irgendwie von Belang sein könnte, zu „kommodifizieren“, als rechenbare Grössen darzustellen, die dann der Verrechnungslogik des Marktes unterworfen werden können. Noch sträubt sich die Gesellschaft, wenn Alterspflege oder Sozialfürsorge oder dergleichen nur als Kosten behandelt werden. Aber der Widerstand lässt nach.

Und es lohnt sich, die Gedanken, die sich Marx gemacht zu Dingen wie „Ware“ und „Geld“ und dergleichen, nachzuvollziehen. Sie ergeben immer noch Einsichten, die nicht auf der Hand liegen, aber fürs Leben nicht irrelevant sind. Auch wenn das Proletariat in seiner revolutionären Rolle völlig versagt hat oder der Kapitalismus immer noch floriert. Marx war zwar ein Philosoph, der in gewisser Weise an die Gesetzmässigkeit der Geschichte glaubte. Aber er war ein kritischer Denker und alles andere als ein Prophet.

Hier gelangen Sie zu den anderen Kapiteln:

Einführung – BiographieKapitel 1 – PhilosophieKapitel 2 – GeschichteKapitel 3 – Der Kapitalist und der ArbeiterKapitel 4 – Der SozialismusKapitel 5 – Die Ökonomie

Aktuelle Nachrichten