Reisen

Budgetferien im Schickeria-Hauptort St. Moritz? Ja, das geht tatsächlich!

Muottas Muragl: Hier lässt es sich auf 2456 Metern über Meer gratis spielen. Und wer fällt, fällt weich.

Muottas Muragl: Hier lässt es sich auf 2456 Metern über Meer gratis spielen. Und wer fällt, fällt weich.

Es geht auch günstig: Tipps für bezahlbare Ferien in St. Moritz.

Wer an St.Moritz denkt, hat vor seinem geistigen Auge Luxus ­Einkaufsmeilen, in denen ­Herren mit überteuerten Polo-­Hemden und Damen in dicken Nerzmänteln ihre Platin-Kreditkarten zum Glühen bringen. Auf den Pisten setzen sich verwöhnte Kids für den besten Instagram-Schnappschuss in Szene.

St.Moritz, das ist das White Turf – das Pferderennen auf dem gefrorenen See –, das Pa­lace-Hotel oder das Adrenalinhoch bei der spontanen Runde in der Olympia-Bobbahn. Neben dem ganzen Glanz und Glamour geht aber oftmals vergessen, dass der Engadiner Skiort eine Vielzahl an Pisten bietet, die ihresgleichen suchen. Und die auch Nicht-Millionäre gerne geniessen.

Das günstige Basislager ist die Jugendherberge

Im Nobelskiort günstige Ferien zu verbringen, ist zugegebenermassen nicht ganz einfach. Auf Shopping muss grösstenteils verzichtet werden, sonst ist das Budget schnell verbraten. Als Basislager bietet sich die Jugendherberge an. Für den Preis, der hier für eine Übernachtung mit Halbpension berechnet wird, gäbe es in vielen Restaurants nicht viel mehr als eine Portion Capuns und ein Glas Wein.

Es ist eine der ältesten Jugendherbergen der Schweiz und verfügt über 310 Betten. Hier steigen Familien, Teenager und Nachwuchssportler ab und kommen gut aneinander vorbei. Es herrscht ein familiäres Treiben. Ein Gast, der aus Nostalgie noch immer hier übernachte, reise sogar per Privatjet an, verrät der Chef beim abendlichen Fondue im kürzlich eröffneten hauseigenen Fondue­stübli.

Den Mief von Massenschlägen und ekligen Toiletten sind die Jugendherbergen längst los. Trotzdem: Wer hier übernachtet, muss gewisse Abstriche machen. Die Zimmer sind zweckmässig eingerichtet, mit Etagenbett, ohne Fernseher. Die Gäste müssen nach dem Einchecken ihre Betten selbst beziehen und am Schluss wieder abziehen. Zum Znacht gibts zwei Menus zur Auswahl plus Salat. Das Frühstücksbuffet ist dagegen von den deutlich teureren Varianten kaum zu unterscheiden. Am Abend punktet die Jugi mit einer gemütlich Lobby mit Kaminfeuer. Ein kleines Highlight befindet sich im Untergeschoss. Eine Reihe alter Game- und Flipper-Automaten lockt zum Zocken wie in den Neunzigern – Retro-Feeling pur.

Sparen lässt sich auch beim Skipass. Wer mehr als eine Nacht in St.Moritz bleibt, sollte diesen via Hotel buchen und so von einem deutlich billigeren Preis profitieren. Wer dagegen an einzelnen Tagen etwa nur Langlaufen will, fährt mit dem Snow Deal flexibler, da dort die Zeiträume ausgewählt werden können. Der Swnow Deal lässt sich online buchen. Fast überflüssig zu erwähnen, dass die Bündner Bergwelt um St.Moritz in jeder Variante ein unvergleichliches Erlebnis ist. Das Skigebiet Corviglia etwa bietet sich nicht nur für erfahrene Skifahrer an, sondern hat auch einen tollen Schneepark für Kinder, die das erste Mal auf den Brettern stehen.

Schlitteln – aber nur für grössere Kinder

Nur für Grössere geeignet dagegen ist die Schlittelabfahrt ab dem Muottas Muragl. Die Strecke gehört zu den rasantesten in der Schweiz. Entsprechend sicher sollten die Schlittelpiloten sein. Doch der Ausflug auf den Berg lohnt sich schon alleine für die grandiose Aussicht. Und auch einen Kinderspielplatz auf 2456 Metern über Meer erlebt man nicht alle Tage. Wer’s lieber weniger adrenalingeladen hat, dem kann der Schlittelweg im Familienskigebiet Zuoz empfohlen werden.

Einen Besuch wert ist zudem das neue Hallenbad Ovaverva (Erwachsene 15 Franken, Kinder 7.50 Franken). Durch seine Grösse wirkt es kaum je überfüllt. Und die verschiedenen Vorlieben verteilen sich gut im hellen Gebäude. Für die Kleinen gibt es einen grossen Planschbereich im Nichtschwimmerbecken. Für die etwas Grösseren einen Funtower mit drei verschiedenen Rutschen von insgesamt 190 Metern Länge. Und den Erwachsenen wird ein grosser Spa- und Wellnessbereich geboten, ebenso ein Fitnesscenter und ein ­Bistro.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1