Sehkraft
Britische Forscher beweisen: Profi-Fussballer haben die besseren Augen

Forscher der Liverpool Universität haben die Sehschärfe, Kontrastempfindlichkeit und den schnellen Blickwechsel von nah auf fern von Fussballern und Nichtsportlern verglichen.

Riccardo Castellano
Drucken
Teilen
Sehen nicht nur gut aus, sondern sehen auch gut: Profifussballer wie Manuel Neuer, Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo haben die besseren Augen.

Sehen nicht nur gut aus, sondern sehen auch gut: Profifussballer wie Manuel Neuer, Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo haben die besseren Augen.

Keystone

Die visuelle Wahrnehmung von Profi-Fussballern ist besser als die von gesunden Nichtsportlern. Das ist die Erkenntnis von Forschern der Liverpool John Moores University in England. Die im Fachblatt «Science and Medicine in Football» erschienene Studie bewertete anhand einer Augen-Sensorik-Maschine die visuellen Fähigkeiten von englischen Premier-League-Spielern und verglich sie mit gesunden Nichtsportlern.

Gemessen wurde die Sehschärfe (Details anhand bestimmter Distanzen erkennen), die Kontrastempfindlichkeit (ein Objekt auf einem Hintergrund erkennen) und die Akkommodation (schneller Blickwechsel von nah auf fern und umgekehrt).

Spieler in der Verteidigerposition zeigten beim Test eine speziell ausgeprägte Akkommodation. Sie konnten schneller zwischen nah und fern wechseln als die offensiven Akteure. Laut den Forschern sei diese Fähigkeit für Verteidiger insbesondere nützlich, da sie verantwortlich dafür sind, dass die «Abseitsfalle» funktioniert. Beim Vorgang müssen sie die Aufmerksamkeit und den Blick schnell zwischen nahen und fernen Spielern wechseln können.

Laut den Forschern zeigt die Studie, dass eine gute Sicht im Fussball wichtig sein könnte und es möglicherweise einen Vorteil bringt, wenn das Auge trainiert wird. Zukünftige Studien müssten jedoch die Verbindung zwischen visueller Wahrnehmung und dem Sport noch weiter erforschen.

Aktuelle Nachrichten