Kochrezepte
7 Tipps: Wie aus Ihren Osterhasen ein feines Dessert wird

Nach den Ostern ist vor dem grossen Schoggiverzehr. Jetzt geht das grosse Schoggiessen erst richtig los! Hat man auf die Osterhasen keine Lust mehr, kann die Schokolade weiterverarbeitet werden. Auf Sie warten glustige Rezepte!

Drucken
Teilen
Aus dem übrig gebliebenen Osterhasen lässt sich feine Desserts kreieren

Aus dem übrig gebliebenen Osterhasen lässt sich feine Desserts kreieren

key/ho

Götti, Gotte, Grosseltern und der Nachbar noch dazu waren wieder mal grosszügig: In den Küchen einer Schweizer Grossfamilie dürften für die Kinder Dutzende Osterhasen stehen, währenddem sich die Eltern wohl fragen: Was machen wir nun bloss mit dieser Schokoladenschwemme?

Am besten, Sie verdrängen für eine Weile die Aufschriften mit den Kalorienangaben und beissen genussvoll hinein. Nur irgendwann mag man die süssen Häschen einfach nicht mehr sehen und höchstens noch die Ohren geniessen. Den Rest wegwerfen wäre allerdings zu schade. Das muss auch nicht sein. Es gibt nämlich eine Fülle von feinen Rezepten, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden.

Wir haben Ihnen sieben glustige Rezepte herausgesucht und wünschen Ihnen beim Zubereiten gutes Gelingen und dann en Guete!

Schoggi-Früchte (das einfachste Rezept)

Schmelzen Sie die Osterhasen in einem Wasserbad in der Pfanne. Schneiden Sie frische Früchte wie Bananen, Äpfel, Birnen oder Ananas in Stücke. Tauchen Sie die Früchte bis zur Hälfte in die flüssige Schokolade. Anschliessend die Früchte auf einem Backpapier trocknen lassen, und für kurze Zeit vor dem Verzehr in den Kühlschrank.

Kalter Hund

Zutaten: 2 dl Halbrahm, 300 g dunkle gehackte Schokolade, 100 g gehackte Milchschokolade, 2 EL Kirsch oder Cognac (nach Belieben), 250 g Petit Beurre.
Zubereitung: 1. Rahm erhitzen. Pfanne von der Platte nehmen. Schokolade beifügen, schmelzen. Nach Belieben Kirsch oder Cognac beifügen.
2. Lagenweise Schokolade-Masse und Petit Beurre in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Mit Schokolade-Masse beginnen und abschliessen, glatt streichen. Zugedeckt 5 bis 6 Stunden kühlstellen.
3. Kalten Hund auf ein Brett stürzen. Form und Backpapier entfernen. Mit einem in heisses Wasser getauchten und getrockneten Messer in 1½ cm dicke Scheiben schneiden.
Details zum Rezept

Schoggi-Glacé

Zutaten: 100 g Schokolade, 50 g Rahm, 3 Eigelb, 3 Päckchen Vanillezucker, 2 Eiweiss, 4 Esslöffel, Puderzucker, 1 Teelöffel Zitronensaft, 150 g Rahm, 4 Passionsfrucht, 0.5 Orange
Zubereitung: 1. Die Schokolade in Stücke brechen. In einer kleinen Pfanne die Schokolade mit der ersten Portion Rahm erwärmen und schmelzen lassen. Dann den Schokoladenrahm wieder abkühlen lassen, dabei ab und zu durchrühren.
2. Die Eigelbe mit dem Vanillezucker in einer Metallschüssel verrühren und über ein leicht kochendes Wasserbad setzen. Zu einer dicklichen Creme aufschlagen. In einem kalten Wasserbad weiterrühren, bis die Creme abgekühlt ist.
3. Die Eiweisse steif schlagen, dabei nach und nach die Hälfte des Puderzuckers (2 Esslöffel) und den Zitronensaft dazugeben. Die zweite Portion Rahm ebenfalls steif schlagen.
4. Den flüssigen Schokoladenrahm unter die Eigelbcreme rühren, dann den Eischnee und den Schlagrahm unterheben. Die Masse im Gefrierfach etwa 4 Stunden gefrieren lassen. Dabei häufig durchrühren (In der Eismaschine zubereitet, wird Glace besonders cremig. Aber auch im Tiefkühler kann sie sehr gut gemacht werden. Dabei ist wichtig, dass man die Glacemasse möglichst oft kräftig durchrührt. Dadurch bleibt sie schön cremig und es bilden sich keine grossen Eiskristalle.)
5. Vor dem Servieren die Glace im Kühlschrank etwas antauen lassen. Dann Kugeln abstechen und in Dessertschalen geben.
Details zum Rezept

Schoggi-Panna-Cotta

Zutaten: 6 dl Halbrahm, 3 EL Zucker, 1 längs aufgeschnittener Vanillestängel, 3 Blatt in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine, 75 g dunkle gehackte Schokolade.
Zubereitung: Rahm mit Zucker und Vanillestängel aufkochen, 5-10 Minuten auf 5 ½ dl einkochen.
Eingekochten Rahm durch ein Sieb in eine Schüssel giessen. Gut ausgepresste Gelatine darin auflösen. Die Hälfte der Masse in die Förmchen verteilen, im Kühlschrank ½-1 Stunde leicht fest werden lassen. In der restlichen Rahmmasse die Schokolade schmelzen, bei Raumtemperatur stehen lassen, die Masse bleibt flüssig.
Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen, Schokoladerahm daraufgiessen. Panna cotta 2-3 Stunden zugedeckt im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren Panna cotta mit Schlagrahm, Kakaopulver und Zuckerperlen garnieren.
Details zum Rezept

Schoggi-Streuselkuchen

Boden: 100 g Butterguetzli (z. B. Petit Beurre), 40 g flüssiger Butter.
Belag: 350 g Quark, 2 Eier, 1 dl Vollrahm, 50 g Zucker, 100 g gehackte Schokolade, 1 EL Maisstärke.
Streusel: 3 EL Mehl, 3 EL Zucker, ½ TL Zimt, 3 EL Butter, 75 g weisse gehackte Schokolade.
Zubereitung: Für den Boden Butterguetzli in einen Plastiksack füllen, die Guetzli mit dem Wallholz zerkleinern. Brösmeli in einer Schüssel mit Butter mischen. Die Masse in die vorbereitete Form geben, mit einem Löffelrücken flachdrücken. Für den Belag alle Zutaten mit dem Löffel verrühren. Auf den Guetzliboden giessen.
Für den Streusel Mehl, Zucker und Zimt mischen. Butter beifügen, von Hand fein krümelig zerreiben. Krümel mit Schokolade mischen, über die Quarkmasse streuen. Kuchen in der unteren Hälfte des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 40-45 Minuten backen.
Mehr Details zum Rezept

Schoggi-Mousse

Zutaten: 100 g dunkle zerbröckelte Schokolade, 30 g Butter, 0,5 dl Milch, 2 Eigelb, 1 EL Zucker, ½ Päckchen Vanillezucker, 2 dl flaumig geschlagener Vollrahm, 2 Eiweiss, 1 Prise Salz.
Zubereitung: Schokolade und Butter mit Milch in eine Pfanne geben. Unter häufigem Rühren mit einer Kelle bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
Eigelb, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig schlagen.
Schokolade mit dem Schwingbesen dazurühren. Leicht auskühlen lassen.
Rahm in 2 Portionen mit dem Schwingbesen sorgfältig darunterziehen.
Eiweiss mit Salz in einem Massbecher mit dem Mixer steif schlagen. Dann mit dem Schwingbesen sorgfältig unter die Schokolademasse ziehen. Zugedeckt 4-5 Stunden kühl stellen.
Aus der Mousse mit 2 Esslöffeln Quenelles (Klösschen) formen. Auf Desserttellern anrichten.
Details zum Rezept

Schoggi-Dampfnudeln

Zutaten:
Teig: 250 g Mehl, ½ TL Salz, 2 EL Zucker, 50 g weicher Butter, 15 g Hefe, 1 dl Milch, 1 zerquirltes Ei, 100 g fein gehackte Milchschokolade.
Guss: 2,5 dl Milch, 3 EL Zucker.
Birnen: 4 reife in Spalten geschnittene Birnen, 1 EL Zucker.
Zubereitung: Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Butter dazugeben. Hefe mit einem Teil der Milch anrühren, mit der restlichen Milch und dem Ei in die Mulde giessen. Mehl mit der Flüssigkeit von der Mitte aus anrühren. Teig klopfen bis er weich und elastisch ist. Schokolade darunter mischen. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
Für den Guss Milch und Zucker erwärmen. Die Hälfte in die ausgebutterte Form giessen.
Aus dem Teig mit Hilfe von 2 Löffeln 10-12 Klösschen formen, in den Guss geben. Zugedeckt bei Raumtemperatur nochmals 1 Stunde aufgehen lassen. Dann die Birnenspalten zwischen die Teigklösschen stecken, mit Zucker bestreuen.
In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 30-35 Minuten backen. Nach 20 Minuten Backzeit die Teigstücke mit 2 Gabeln vorsichtig auseinander ziehen. Mit dem restlichen Guss übergiessen, fertig backen.
Details zum Rezept

Aktuelle Nachrichten