1 Virus – 100 schicksale
«Wir hätten verkaufen können wie die Weltmeister»: Patrick Huber (51), Münzen- und Goldhändler aus Aarau (AG)

Zu Beginn der Coronapandemie verzeichnete der «Münzen Huber» eine Welle von Goldkauf-Anfragen. Zeitweise musste der Verkauf eingestellt werden, erzählte der Händler im April.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Patrick Huber in seinem Geschäft «Münzen Huber» an der Vorderen Vorstadt 9 in Aarau.

Patrick Huber in seinem Geschäft «Münzen Huber» an der Vorderen Vorstadt 9 in Aarau.

Bild: Chris Iseli

«Es war eine gewisse Panik vor einer Geldentwertung oder einem Zerfall des Finanzsystems feststellbar, weshalb die Nachfrage nach Gold im Lockdown enorm stieg. Wir könnten verkaufen wie die Weltmeister. Aber die grosse Nachfrage und der nur sehr eingeschränkt mögliche Neuankauf würden über kurz oder lang unsere Eigenvorräte vernichten. In unserer Branche, das zeigt die Geschichte, gibt es immer wieder mal eine Krise. Damit lebt man und dafür haben wir auch vorgesorgt.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie