1 VIRUS – 100 SCHICKSALE
«Die Menschen haben mehr Zeit, kreativ zu sein»: Claudia Bachmann (48), Inhaberin eines Näh- und Stoffladens in Emmenbrücke

Ihren Näh- und Stoffladen «salut ma Scher» hat Claudia Bachmann vor einem Jahr eröffnet. In der Weihnachtszeit läuft das Geschäft trotz oder gerade wegen Corona ansprechend gut.

Philipp Wolf
Merken
Drucken
Teilen
Claudia Bachmann in ihrem Stoff- und Näh-Laden in Emmenbrücke.

Claudia Bachmann in ihrem Stoff- und Näh-Laden in Emmenbrücke.

Bild: Dominik Wunderli (09.12.2020)

«Seit ich mein Geschäft nach dem Lockdown wieder geöffnet habe, läuft es ziemlich gut. Die Menschen haben während der Pandemie mehr Zeit, kreativ zu sein, und brauchen nun im Hinblick auf Weihnachten viel Material für ihre Geschenke. Insofern hat Corona für mich bisher keine grossen Nachteil dargestellt und auch keine grossen Einbussen verursacht. Da ich das Geschäft aber erst vor einem Jahr eröffnet habe, fehlen mir Vergleichszahlen. Die Einschränkungen, welche die Coronamassnahmen mit sich bringen, sind für mich derweil nicht so gross. Einzig Farb- und Stilberatungskurse, die wir im Sommer angeboten haben, sind seit der Verschärfung der Massnahmen alle abgesagt und bis auf weiteres auch nicht geplant. Ist Corona einmal vorbei, freue ich mich darauf, diese Anlässe wieder durchführen, ohne Maske zu bedienen und die Kundinnen und Kunden wieder auf Anhieb zu erkennen.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie