"Und wenn der Roman uns daran teilhaben lässt, wie dieser Nachfahre von Büchners Woyzeck seine Welt in Worte fasst, führt er auch vor, was Literatur und was nur Literatur vermag", schreibt der Stiftungsrat der Schweizerischen Schillerstiftung, auf dessen Rat die Zürcher Kantonalbank alljährlich ihren Preis verleiht.

Melinda Nadj Abonji wurde 1968 in Becsej in Serbien geboren. Anfang der siebziger Jahre übersiedelte sie mit ihrer Familie in die Schweiz. Sie lebt als Schriftstellerin und Musikerin in Zürich. Für ihren Roman "Tauben fliegen auf" erhielt sie 2010 sowohl den Deutschen als auch den Schweizer Buchpreis.

Der ZKB-Schillerpreis zeichnet im Kanton Zürich lebende Autorinnen und Autoren für Werke von herausragender literarischer Qualität aus. Die Preisübergabe findet am Dienstag, 5. Juni, im Literaturhaus Zürich statt. Sie ist nicht öffentlich.