Tödlich verunglückt
Brasilien ist geschockt: Superstar Marília Mendonça mit dem Flugzeug abgestürzt

Die 26-jährige Sängerin gehörte zu den populärsten Künstlerinnen des Landes. Mit Millionen Fans trauert auch Fussball-Star Neymar und Staatspräsident Bolsonaro.

Stefan Künzli
Drucken
Die brasilianische Sängerin Marilia Mendonça an einem Konzert im September 2021.

Die brasilianische Sängerin Marilia Mendonça an einem Konzert im September 2021.

Will Dias / AP

Sie war auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. 2019 gewann Marília Mendonça mit ihrem Album «Em Todos os Cantos» den Latin Grammy. Und auch in diesem Jahr war sie wieder nominiert. Auf Instagram hatte sie 40 Millionen Follower. Am letzten Freitag ist sie, nur 26-jährig, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen und löste eine landesweite Trauer aus. «Das ganze Land ist schockiert über den Tod einer der grössten Künstlerinnen ihrer Generation. Das Gefühl ist, dass wir jemanden verloren haben, der uns sehr Nahe stand, denn Marília war durch ihre Lieder immer in unserem Leben präsent», schrieb Staatschef Jair Bolsonaro auf Twitter. Und der brasilianische Fussballstar Neymar, ein Freund Mendonças, schrieb: «Ich weigere mich, es zu glauben.» Musikgrössen wie Caetano Veloso und Gal Costa verabschiedeten sich liebevoll von ihr und zur Trauerfeier am Samstag erschienen Hundertausend Menschen.

Die Absturzstelle auf dem Weg nach Minas Gerais.

Die Absturzstelle auf dem Weg nach Minas Gerais.

Policia Civil De Minas Gerais Ha / EPA
Mehr als 100000 Trauernde verfolgen die Abschiedsfeier. Hier die Kolonne mit dem Sarg der verstorbenen Sängerin Marilia Mendonca in den Strassen von Goiania.

Mehr als 100000 Trauernde verfolgen die Abschiedsfeier. Hier die Kolonne mit dem Sarg der verstorbenen Sängerin Marilia Mendonca in den Strassen von Goiania.

Eraldo Peres / AP

Mendonça war auf dem Weg zu einem Konzert in Minas Gerais. Zur Absturzursache gab es zunächst keine Angaben. Dann hiess es, dass das Flugzeug in eine Hochspannungsleitung geflogen sei. Mit Mendonça kamen vier weitere Personen ums Leben. Sie hinterlässt einen Sohn, der im Dezember zwei Jahre alt wird.

Wer Brasilien sagt, denkt an Samba, Bossa Nova und heisse Rhythmen. Populärer ist heute aber die sogenannte Música Sertaneja, die auf dem Land, in den Staaten São Paulo, Goiás, Mato Grosso, Minas Gerais, Paraná sowie dem namengebenden Sertão vor 100 Jahren entstanden ist und gepflegt wurde. Sertaneja galt lange als ein folkloristischer Regionalstil von Hinterwäldlern. Es waren Schnulzen, die die Liebe, das Leben und die Sorgen auf dem Lande thematisierten. Mit der Landflucht aus den armen Regionen in die Städte wanderte auch der Sertanejo in die Städte, wurde dort modernisiert und wird heute in ganz Brasilien gespielt und gehört. Die zehnsaitige Gitarre und das Akkordeon sind charakteristisch für die ländliche Musik, heute sind E-Gitarre, E-Bass, Synthesizer, Schlagzeug. Der international bekannteste Song des Sertaneja ist der Welthit «Ai Se Eu Te Pego» von Michel Telo.

In den letzten Jahren hat Marília Mendonça die Musica Serteneja revolutioniert. Das Genre war dominiert von Männern mit Cowboyhüten. Mit Mendonça hat sich das geändert. In ihren intensiven und romantischen Liedern artikulierte sie explizit Frauenthemen. Sie machten Mendonça zur «Rainha da Sofrência», der Königin des Leidens. Ihr Hit «Infiel» ist eine wütende Klage über den untreuen Ehemann ihrer Tante. Die Songs kamen natürlich vor allem bei Frauen gut an, aber nicht nur.

Aktuelle Nachrichten