Numinen war nicht der einzige, auch Co-Trainer Petri Matikainen wackelte bei seiner Ankunft in Helsinki ganz ordentlich.

Schwankend klettern die beiden die Gangway hinunter. Dann verlor Numinen den Halt und knallte kopfvoran auf heimisches Terrain. Er schlägt dabei mit dem Kopf auf den WM-Pokal. (rsn)