Twitter
«Smooth Criminal» oder «Money for Nothing»: Twitterer verappeln Vasella

Die Twitter-Gemeinde reagiert auf die monströse Abgangsentschädigung von 72 Millionen mit Kreativität und Humor. Das Rezept ist gar nicht so schwer: Man suche nach einem treffenden Songtitel und tweete ihn auf #VasellaSong.

Simon Michel
Merken
Drucken
Teilen
Nun übernehmen Musiker die Geschichte rund um Vasella - besser gesagt kreative Twitter-User. Da lohnt es sich mit zu lesen und zu hören

Nun übernehmen Musiker die Geschichte rund um Vasella - besser gesagt kreative Twitter-User. Da lohnt es sich mit zu lesen und zu hören

Keystone

Die 72 Millionen Franken für Daniel Vasellas Konkurrenzverbot haben die Twitter-Gemeinde inspiriert. Auch wenn Vasella verzichtet hat - auf Twitter nimmt man sich dieser Summe mit einer gehörigen Portion Humor und Wortwitz an. Und mit Hilfe der Musik - gesucht werden Songnamen, die die Geschichte «Vasella» am besten betiteln.

Michael Jacksons «Smooth criminal» steht da etwa oder «Money for nothing» von den britischen Rockern Dire Straits. Auch Gunter Gabriel mit «Hey Boss, ich brauch mehr Geld» wird ins Spiel gebracht oder «Money money money» von ABBA. «I can't get no satisfaction» der Stones wird getweetet und nicht ganz so nette Worte singt der ehemalige Big-Brother Star Christian mit «Es ist geil ein Arschloch zu sein». DJ Ötzis «Ich will mehr von dir» spielt genau so wie «Hard to say I'm sorry» von Chicaco auf das Thema an.

Einzig der Song-Titel «Ich wär so gerne Millionär» der deutschen Band Prinzen drückt ein bisschen zu viel Bescheidenheit aus.

Aber nicht nur auf Twitter werden witzige und treffende gesucht - schicken Sie uns Ihren originellsten Lied-Titel als Kommentar.