Archäologie

Skulpturen von Maya-Kriegern in Mexiko gefunden

Maya-Skulpturen in Mexiko geben Aufschluss über Vergangenheit

Maya-Skulpturen in Mexiko geben Aufschluss über Vergangenheit

Archäologen haben im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas zwei 1300 Jahre alte Skulpturen aus Kalkstein entdeckt. Die lebensgrossen Figuren zweier Krieger mit gefesselten Händen könnten nach Ansicht von Experten Erkenntnisse über Bündnisse und Kriege zwischen Maya-Städten der damaligen Zeit liefern.

Gemäss Inschriften auf den Skulpturen stammten die Krieger aus der Stadt Copán, wie der Archäologe Juan Yadeun am Mittwoch in einer Presseerklärung mitteilte.

Der Fund beweise, dass Kämpfer aus Copán der Stadt Palenque während des 26-jährigen Kriegs gegen Tonina geholfen hätten. In dem Konflikt ging es um die Herrschaft über den Fluss Usmacinta. Viele Experten halten interne Kriege für einen möglichen Grund für den Niedergang der Maya, der etwa im Jahr 820 einsetzte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1