Kultur

Sie überlassen nichts dem Zufall

Das Zofinger Power-Trio Bell Baronets spielen am Wochenende im Royal Baden. Bild: zvg

Das Zofinger Power-Trio Bell Baronets spielen am Wochenende im Royal Baden. Bild: zvg

Die Bell Baronets aus Zofingen veröffentlichen ihr zweites Album. Sie zeigen mit «Tied Up In Red», wie man Rock auf den Punkt spielt.

Der Name sei zufällig entstanden, sagt Silvan Gerhard, Sänger und Gitarrist der Zofinger Band Bell Baronets. Um einen interessanten Bandnamen zu finden, hatte er gelesen, solle man die Funktion «zufälliger Artikel» von Wikipedia nutzen und sich überraschen lassen.

Das war vor acht Jahren, nach seiner Rückkehr von einem Sprachaufenthalt in den USA, wo er den Entschluss gefasst hatte, ein Trio mit Gitarre, Bass und Schlagzeug zu gründen. Nur ein Jahr nach Geburt der Band gewann das Trio 2012 den bandXaargau-Contest.

Das Kuratorium des Kantons hat bei der Finanzierung des ersten Albums geholfen. Für die Produktion liessen sich die Musiker aber sechs Jahre Zeit. Dem Zufall wurde dabei nichts überlassen. So wollten sich Silvan, Michi und Claudius beim Album, im Gegensatz zur Geburt des Bandnamens, mehr Zeit lassen. Genau wissend, wie wichtig ein Débutalbum für den Verlauf einer Karriere in einer schnelllebigen Musiklandschaft ist, haben sie zuerst eine EP veröffentlicht und erst einige Jahre danach mit der Arbeit am Erstlingswerk begonnen.

Mit dem Zofinger Produzenten Frank Niklaus haben sie 2017 ihr erstes Album «The Strong One» veröffentlicht, das ihnen den von Radio SRF3 verliehenen Titel «Best Talent» eingebracht hat. Die rohe Musik mit starkem Einfluss von Rockbands der 1970er-Jahre katapultierte sie schlagartig in die Wiedergabegeräte der Fans. So erstaunt es nicht, dass sich die Bell Baronets im letzten Jahr auch am Waldbühne Live Contest des Gurtenfestivals gegenüber 200 Bands durchsetzen konnten und einen Platz im internationalen Line-up gewonnen haben.

Zwei Jahre und über 150 Konzerte später veröffentlichen Bell Baronets nun mit «Tied Up In Red» ihr zweites Album. Damit ist ihnen ein eingängiges Album mit gleichzeitig kraftvoll produzierten und fein arrangierten Rocksongs gelungen. Sie seien eine Band, die sich stetig weiterentwickeln möchte und soll. Dabei müsse die Musik immer in der Formation auf der Livebühne und nicht nur im Aufnahmestudio funktionieren, meint Silvan Gerhard, der alle zehn Stücke in Eigenregie geschrieben hat.

Hörbar wurden beim neuen Album die produktionstechnischen Hilfsmittel mehr als auf ihrem Début ausgeschöpft. Die bereits erschienenen Singles «Closer» und «It’s Not Because Of You» mit ihren starken Riffs und hymnischen Refrains machen Lust, die Musik nicht nur in kleinen Clubs, sondern auch in den grossen Stadien dieses Landes zu hören.

Bell Baronets Tied Up In Red. Live: Royal Baden, 28.9.

Meistgesehen

Artboard 1