Kultur

Satiriker Renato Kaiser verzichtet auf rein männliche Shows

Will mehr Diversität auf Comedybühnen: Renato Kaiser.

Will mehr Diversität auf Comedybühnen: Renato Kaiser.

Der Preisträger des Salzburger Stiers 2020 tritt nicht länger an Comedy-Shows auf, bei denen nur Männer auf der Bühne stehen. Renato Kaiser fordert weitere Comedians auf, es ihm gleichzutun.

(nst) Der Spoken Word-Künstler folgt einem Aufruf, nicht länger an rein männlichen Podien und Panels mitzumachen. Er trete häufig an Comedy Mixed Shows auf, bei denen nur Männer auf der Bühne stehen, wie er auf seiner Homepage schreibt. Künftig werde er an solchen rein männlich besetzten Shows nicht mehr auftreten, schreibt Kaiser. Der Slam-Poet tut dies unter dem markigen Titel «weniger Schnäbi-Paraden».

Die Aktion weite er auch auf seine Lesebühne «Rauschdichten» aus, wie er auf seinen Social Media-Kanälen hinzufügt. Diese sei seit ihrer Gründung vor etwa zehn Jahren rein männlich. Neben Kaiser stehen jeweils Valerio Moser und Sam Hofacher auf der Bühne. Zusätzlich laden sie zu jeder Veranstaltung einen Gast ein. Ihr Ziel sei nun, auf rein männliche Abende zu verzichten. Falls sie einen männlichen Special Guest einladen, würde einer von ihnen durch eine Künstlerin ersetzt.

Support von Stefan Büsser

Kaiser schreibt weiter, seine Agentur wisse Bescheid und unterstütze sein Vorhaben. Kaiser ist Preisträger des Salzburger Stiers 2020, einer der renommiertesten Kleinkunstpreise des deutschsprachigen Raumes. Bei seinem Text auf den Social-Media-Kanälen nominierte er Schweizer Comedians seinem Aufruf zu folgen. Stefan Büsser zeigte sofort seine Unterstützung. «Count me in», schreibt Büsser auf Instagram.

Meistgesehen

Artboard 1