Bildende Kunst

Reaktionen zu Hans Ernis Tod: «Mit ihm geht eine Epoche zu Ende»

Am Samstag ist der bekannte Kunstmaler und Bildhauer Hans Erni verstorben. Der Luzerner wurde 106 Jahre alt. Für Politiker und Kunstschaffende verliert die Schweiz mit Ernis Tod einen grossen Künstler und engagierten Kämpfer für humanistische Werte.

Hans Erni ist am Samstag friedlich eingeschlafen – genau einen Monat nach seinem 106. Geburtstag. Trotz seines hohen Alters kam Ernis Tod dennoch überraschend. 

«Ich war schockiert», sagt Ernis Tochter Simone Fornara-Erni gegenüber dem Regionalsender «Tele M1». Es spiele keine Rolle, ob jemand mit 30, 40 oder 100 sterbe. «Es ist immer ein grosser Eingriff.»  Für Peter Fischer, Leiter des Zentrums Paul Klee, geht mit Ernis Tod eine Epoche zu Ende.

Bis zuletzt arbeitete Hans Erni täglich in seinem Atelier. Die Gespräche mit dem Künstler werden nachklingen, schreibt az-Kulturredaktorin Sabine Altorfer. «Zuletzt zum 100. und zum 105. Geburtstag sprachen wir über Kunst, vor allem aber über die Kunst eines langen Lebens und die unglaubliche Energie des Malers.» 

Lesen Sie hier eines der letzter Interviews von Hans Erni.

Hans Erni stirbt mit 106 Jahren – Bilder und Statements von seinem letzten Geburtstag und eine erste Reaktion seiner Tochter.

Hans Erni stirbt mit 106 Jahren – Bilder und Statements von seinem letzten Geburtstag und eine erste Reaktion seiner Tochter.

Stefan Eiselin über Hans Ernis Tod

Roger Meier über Hans Ernis Tod

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1