Zunächst bekamen nur Journalisten und geladene Gäste den früheren Publikumsliebling des Berliner Zoos zu sehen. Von Samstag an können auch Besucher das Präparat anschauen. Da Knut, der im März 2011 mit vier Jahren gestorben war, im Foyer des Museums steht, ist der Besuch kostenlos.