Internet
Neuer Hype im Internet – ist «Milking» das neue «Planking»?

Britische Zeitungen beschreiben «Milking» bereits als neuen Internet-Trend: Studenten schütten sich in der Öffentlichkeit Milch über den Kopf. Der Sinn dahinter ist – wie so oft bei solchen Trends – unklar. Nachahmer gibt es trotzdem.

Drucken
Milking: Neuer Internet-Trend oder einfach nur Blödsinn?

Milking: Neuer Internet-Trend oder einfach nur Blödsinn?

Screenshot Youtube

Den Anfang machten eine Hand voll Studenten aus Newcastle. Sie filmten sich dabei, wie sie sich in aller Öffentlichkeit literweise Milch über den Kopf schütteten – vor Bars, einem Laden, in der U-Bahn oder mitten auf der Strasse zwischen fahrenden Autos. Den jungen Männern ist nichts zu peinlich.

Die Motivation hinter der Aktion ist unklar. Jetzt aber erlangen die Studenten doch einige Berühmtheit. Das Video der Milking-Aktion haben sie auf Youtube gestellt. Dort wurde es bereits über 200 000 Mal angeklickt. Und bereits gibt es Nachahmer: Studenten in Oxford, Edinburgh oder Nottingham haben sich ebenfalls beim Milking gefilmt und die Videos ins Netz gestellt. Britische Zeitungen schreiben von einem neuen Internet-Trend.

Die Aktion stösst aber nicht nur auf Gegenliebe. Auch einige Kritiker werden laut. Sie sehen darin eine sinnlose Verschwendung von Lebensmitteln oder glauben, die Studenten würden nur unnötig Aufmerksamkeit suchen.

Das neue Planking?

Vor einem Jahr machte schon einmal ein Internet-Phänomen auf sich aufmerksam: das «Planking». Dabei legt sich eine Person mit dem Gesicht nach untern und seitlich angelegten Armen steif hin und lässt sich fotografieren – meist an öffentlichen und möglichst spektakulären Plätzen. Besonders in Australien erlangte das Planking absoluten Kultstatus. Leider mit einem traurigen Höhepunkt: Beim Planking-Versuch auf einem Balkon-Geländer stürzte ein junger Mann in den Tod.

Aktuelle Nachrichten