Ihre grössten Erfolge feierten die Geschwister Schmid in den 1940er und 1950er Jahren. Zusammen mit seinen Geschwistern Werner und Klärli landete Willy Hits wie etwa "Ich han en Schatz am schöne Zürisee" und dann vor allem Lieder des Komponisten Arthur Beul wie "Am Himmel stoht es Sternli z'Nacht", "Stägeli uf, Stägeli ab" (1943) oder "Übre Gotthard flüged Bräme" (1945).

Zwei Brüder der Stars aus Hägglingen AG, Gottfried und Julius, waren im Gastgewerbe tätig. Vor allem das Lokal "Kindli" in der Zürcher Altstadt wurde so zu einem Treffpunkt für die Fans. Nach dem Krieg sangen die "Geschwister Schmid" auch auf Hochdeutsch und Englisch.

(Quelle: YouTube/vulcanswork)

Übere Gottard flüget Bräme

Erste internationale Schweizer Entertainer

Sie gelten als die ersten Schweizer, die auf dem Gebiet der Unterhaltungsmusik internationale Bedeutung erlangten. Mit "Unter der Sonne von Santa Monica" waren die "Geschwister Schmid" in Europa unterwegs, später als "Trio Shmeed" oder "Happy Yodlers" in den USA. Die Stadt Minneapolis machte sie zu Ehrenbürgern.

1961 kehrten die Schmids nach Europa zurück und beendeten ihre Karriere bald. Klärli Schmid starb 1978 an Herzversagen, Bruder Werner 2008.

Willy Schmid versuchte es nach der Auflösung des Trios zunächst als Schlagersänger, später leitete er bis 1992 die Hausband im "Kindli", das seinem Bruder Julius gehörte. Mit Willy ist nun der letzte der insgesamt fünf Geschwister Schmid gestorben.